Mönchengladbach: IHK ehrt die besten Azubis des Jahres

Auszeichnung im Kunstwerk Wickrath: IHK ehrt die besten Azubis des Jahres

Im Kunstwerk Wickrath erhielten neben 329 Auszubildenden auch die Betriebe und Berufskollegs ihre Auszeichnungen.

Der Brief mit der Einladung hatte Joell Langen überrascht. „Vor ein paar Wochen lag auf einmal ein Schreiben der IHK im Briefkasten. Ich habe bereits von einem Freund erzählt bekommen, dass es diese Veranstaltung gibt, hätte aber nie damit gerechnet, heute Abend ein Teil davon zu sein“, sagte der 22-Jährige zur IHK-Bestenehrung.

Insgesamt kamen über 300 Azubis und ihre Begleitpersonen im Kunstwerk Wickrath zusammen, um ihre Leistungen zu feiern. Die IHK Mittlerer Niederrhein ehrte die besten Auszubildenden, Ausbildungsbetriebe, Berufskollegs und Fortbildungsabsolventen. Einen Sonderpreis erhielten zwei Mönchengladbacher Berufskollegs ­­– das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung sowie das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Technik.

„Es ist eine große Ehre, heute dabei sein zu dürfen“, sagte Joell Langen, dem seine Ausbildung bei EIZO Europe  gut gefallen hat: „Sie war sehr vielseitig, die Kollegen waren nett, und es hat immer großen Spaß gemacht. Deshalb freue ich mich heute auf einen schönen Abend mit meiner Ausbilderin und meinem Chef.“

Die IHK-Bestenehrung findet jedes Jahr statt. „Es ist uns einfach wichtig, unsere zukünftigen Fachkräfte und die dazugehörigen Betriebe zu feiern“, sagte Petra Pigerl-Radtke, Geschäftsführerin der IHK Mittlerer Niederrhein. „Diese jungen Leute haben hervorragende Leistungen erbracht. Das sollte wertgeschätzt werden.“

  • Auszeichnungen : Mahnende Worte bei der IHK-Bestenehrung

Geehrt wurden insgesamt 329 Azubis, die mit der Note Eins bestanden, sowie die dazugehörigen Ausbildungsbetriebe und Berufskollegs. „Dazu ehren wir alle Fortbildungsabsolventen aus Mönchengladbach. Es ist eine Riesen-Leistung, sich noch neben dem eigentlichen Beruf weiterzubilden“, sagte Pigerl-Radtke.

Zu den Besten des Abschlussjahrgangs 2018 gehört auch Birte Grutesen. Die 23-jährige Nettetalerin schloss eine Ausbildung bei der Kaufmännischen Krankenkasse Mönchengladbach ab. „Ich bin unendlich stolz darauf, so gut abgeschnitten zu haben. Als ich die Einladung der IHK erhielt, war ich sehr glücklich darüber, wenn auch überrascht. Ich dachte, ich hätte all meine Ziele vorerst erreicht. Auch meine Familie hat sich sehr für mich gefreut.“

Den Einfluss von Familie und Freunden findet auch Pigerl-Radtke enorm: „Sie motivieren und begleiten die jungen Leute in einer wichtigen und stressigen Zeit. Deshalb sind auch sie eingeladen. Unser Ziel ist es, einen schönen Abend mit den wichtigsten Personen zu haben und schöne Erinnerungen an die guten Leistungen zu schaffen.“

Mehr von RP ONLINE