Abwassergebühr in Mönchengladbach Die teuerste Klospülung Deutschlands wird billiger

Mönchengladbach · In keiner deutschen Großstadt ist das Abwasser so teuer wie in Mönchengladbach, hat Haus und Grund berechnet. Das soll sich ändern, die Ampel-Mehrheit im Rat hat mit der CDU eine Prüfung dazu beauftragt. Was die NEW mit den Gebühren am Kanalnetz unternimmt.

Die Mönchengladbacher zahlen vergleichsweise viel für ihr Abwasser.

Die Mönchengladbacher zahlen vergleichsweise viel für ihr Abwasser.

Foto: Ilgner, Detlef (ilg)/Ilgner,Detlef (ilg)

Die Abwasserbeseitigung ist in Mönchengladbach ein heikles Thema, denn die Gebühren für die Bürger sind Kostenpflichtiger Inhalt so hoch wie in keiner anderen deutschen Großstadt. So lagen die Kosten einer Toilettenspülung, Kostenpflichtiger Inhalt wie 2020 errechnet wurde, bei 3,2 Cent. Seither wurden die Gebühren sogar noch erhöht. Das teure Abwasser kritisierte zuletzt Haus und Grund scharf. Gerechtfertigt wird das seitens der Stadt unter anderem mit der Weitläufigkeit des Mönchengladbacher Kanalnetzes, das instand gehalten werden muss. Im Ausschuss für Umwelt und Mobilität legte die Stadttochter NEW nun ihren Jahresbericht für die Abwasserbeseitigung für 2022 vor – und es wurde über die Gebührenberechnung diskutiert. Dabei ergibt sich jetzt aber für die Gladbacher eine neue Perspektive: Die Politik dringt nun darauf, dass die Abwassergebühr sinkt.