1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Heiligabend findet ein Gottesdienst im Hockeypark statt

Weihnachten in Mönchengladbach : An Heiligabend in den Hockeypark

Strandkorb statt Kirchenbank: Das Konzept des Mönchengladbacher Strandkorb Open Air wird für einen Gottesdienst am 24. Dezember umgesetzt. Die Freiluft-Messe bietet Platz für 500 Besucher.

Heiligabend kann in diesem Jahr ganz besonders gefeiert werden: im Strandkorb. Am 24. Dezember wird es ab 16 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst im Hockeypark geben, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Im Sommer waren dort bereits viele Künstler aus Musik und Comedy coronakonform beim Strandkorb Open Air aufgetreten. „Wir sind Michael Hilgers sehr dankbar, dass er diesen Gottesdienst möglich macht. Wir können einen heiligen Moment schaffen“, sagt Superintendent Dietrich Denker, der gemeinsam mit seinem katholischen Kollegen Regionalvikar Pfarrer Klaus Hurtz den Gottesdienst im Sparkassenpark halten wird.

Die Kirchen nutzen dasselbe Sicherheitskonzept wie bei den Events im Sommer: Ein Strandkorb steht jeweils zwei in einem Haushalt lebenden Besuchern zur Verfügung, die Körbe sind in separaten Inseln angeordnet,  Die Zugänge zu den Inseln sind getrennt, sodass sich die Besucher nicht begegnen.

Die Idee zu dem Gottesdienst kam erstmals im September auf. Zuletzt stand die Planung jedoch aufgrund der unsicheren Corona-Situation still. Erst mit Beschluss von Bund und Ländern, dass Weihnachtsmessen mit begrenzter Teilnehmerzahl möglich sind, wurde das Event in den vergangenen Tagen finalisiert. Statt der ursprünglich angedachten 800 Besucher sind nun jedoch nur noch 500 Teilnehmer erlaubt – die Maximalzahl für einen Gottesdienst im Freien.  „Das ist für mich ein starkes Hoffnungsleuchten“, sagt Regionalvikar Hurtz.

Für den Besuch des Gottesdienstes ist eine vorherige kostenlose Anmeldung nötig. Wann diese möglich ist, wird noch bekanntgegeben.