1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Grafitti zieren Durchgang am Rheydter Cityhaus

Projekt in Mönchengladbach : Neue Graffiti verschönern Rheydt

Sieben junge Künstler haben den Durchgang entlang des Cityhauses in Rheydt bunter gemacht. Gefördert wurde das vom Projekt 5 Pointz MG.

Wer am vergangenen Wochenende in der Rheydter Innenstadt unterwegs war, hatte die Möglichkeit, eine Kunstaktion hautnah mitzuerleben. Sieben junge Graffitimaler und eine Malerin haben am vergangenen Wochenende den Durchgang entlang des Cityhaus zwischen Mühlenstraße und Hauptstraße verschönert.

Unter der künstlerischen Leitung von Hannes Delissen entstand an der langen Wand eine farbenfrohe Landschaft, die Passanten ab sofort bewundern können. Verschiedene Graffiti Artists aus der Umgebung hatten sich versammelt, um dem trostlosen Durchgang neues Leben einzuhauchen und das Stadtbild zu verschönern. Die Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach hat das Projekt an ihrer Immobilie unterstützt. Die Kunstaktion wurde ermöglicht durch das Projekt „5 Pointz MG“ unter der Leitung der Kulturpädagogin Heike Kox vom SKM Rheydt und Fabian Windeln, Studierender der Sozialen Arbeit an der Hochschule Niederrhein.

Für Kinder und Jugendliche, die sich für die Arbeiten der Maler interessierten, wurde kurzum eine „Übewand“ eingerichtet. So konnten die Kids sich ausprobieren und bekamen erste Tipps von den Profis. „Each one teach one!“ so bezeichnet die Graffitiszene die Verpflichtung, sich um den Nachwuchs zu kümmern und künstlerische Ambitionen zu fördern. Im Vordergrund standen dabei vor allem Spaß an der Kunst und das Ziel, Interesse daran zu wecken. „Am Ende der Aktion ist Rheydt um ein weiteres Kunstwerk reicher und hat vielleicht sogar den nächsten Nachwuchskünstler angeregt, sich für das Stadtbild und dessen Gestaltung zu interessieren“, sagt Kox.

  • Kunstaktion in Israel : 300 Nackte posieren für Erhalt des Toten Meeres
  • „Lady Autumn“ hat Barbara Gorel dieses
    In den Remisen von Schloss Morsbroich : Kunst gegen aufkeimenden Herbstblues
  • Das fertige Werk hängt im Berufskolleg.
    Berufskolleg Kleve : Pippi-Langstrumpf-Porträt aus 60 Einzelteilen

Das Projekt „5 Pointz MG“ fördert und ermöglicht junge Kunst im öffentlichen Raum. In den Projekträumen in der Stresemannstraße 75 - 77 können Interessierte ab sofort auch kreativ tätig werden und ihre künstlerischen Ideen ausleben. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Tanzen, Malen oder Singen – jeder, der künstlerisch aktiv werden möchte, kann sich dort ausprobieren und präsentieren. Angesprochen sind sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene junge Menschen bis 27 Jahre.

Info „5 Pointz MG“ wird gefördert durch die Stadt Mönchengladbach und das Landesprogramm „Wertevermittlung, Demokratiebildung und Prävention sexualisierter Gewalt in der und durch die Jugendhilfe“ des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.

(RP)