Mönchengladbach: Graffitisprayer am Abstellbahnhof erwischt

Abstellbahnhof in Mönchengladbach: Polizei erwischt vier Graffitisprayer auf frischer Tat - einer muss ins Gefängnis

Vier Männer haben im Abstellbahnhof in Mönchengladbach einen Zug mit Farbe besprüht. Die Bundespolizei hat sie dabei erwischt. Einer der Sprayer sitzt jetzt im Gefängnis.

Die Bundespolizei konnte zwei der vier Graffitisprayer (24 und 25 Jahre) stellen. Den 25-Jährigen haben die Polizisten ins Gefängnis gebracht. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen eines anderen Verstoßes vor.

Der 25-Jährige soll laut Polizei versucht haben, zu flüchten. Die Zivilpolizisten brachten ihn zu Boden und nahmen ihn fest. Der 24-Jährige konnte ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Nach der Vernehmung wurde er aber wieder freigelassen. Zwei weitere Männer befanden sich auf der anderen Seite des Zuges und flüchteten unerkannt.

  • Festnahme am Dortmunder Hauptbahnhof : Vermummte Männer entpuppen sich als Graffiti-Sprayer

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach den bereits polizeilich bekannten 25-Jährigen per Haftbefehl suchte. Aufgrund eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde er zu 81 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt.

Gegen die Tatverdächtigen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren aufgrund der Sachbeschädigung ein.

(see)
Mehr von RP ONLINE