1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Getötetes Kind - Mutter und Lebensgefährte schweigen

Tötungsdelikt in Dahl : Getötetes Kind: Mutter und Freund schweigen

Die Ermittler der Mordkommission und die Staatsanwaltschaft warten auf die Ergebnisse der feingeweblichen Untersuchung. Sie sollen Aufschluss darüber geben, ob der fünfjährige Junge über einen längeren Zeitrum körperlich misshandelt wurde.

Die Ermittlungen im Fall des getöteten Fünfjährigen gehen weiter. Wie Staatsanwalt Stefan Lingens am Freitag sagte, bleiben die Mutter des Kindes und ihr Lebensgefährte bei ihrer Aussage, der Junge sei am Montag aus seinem Hochbett gefallen. Rechtsmediziner waren nach der Obduktion der Kinderleiche zu dem Ergebnis gekommen: Die erheblichen Verletzungen an vielen verschiedenen Stellen des kleinen Körpers können nicht nur von einem Sturz herrühren.

Der Lebensgefährte, der des Totschlags beschuldigt wird, und die Mutter, gegen die wegen des Verdachts auf Totschlag durch Unterlassen ermittelt wird, haben einen Rechtsbeistand und schweigen jetzt, wie Lingens sagt. Beide sitzen in Untersuchungshaft.

Mordkommission und Staatsanwaltschaft warten nun auf Ergebnisse der feingeweblichen Untersuchen, die unter anderem Aufschluss über das Alter der Wunden und Verletzungen geben sollen. Die Ermittler wollen Erkenntnisse darüber gewinnen, ob der Junge über einen längeren Zeit körperlich misshandelt wurde. Der Bericht wird in frühestens einen Monat erwartet.

(gap)