1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Geschwister-Scholl-Realschule bekommt blühende Beete, Sitzmöbel und Spielgeräte

Geschwister-Scholl-Realschule in Mönchengladbach : Realschule bekommt blühende Beete, Sitzmöbel und Spielgeräte

Die Geschwister-Scholl-Realschule hat einen neugestalteten Außenbereich bekommen. Dieser ist ökologisch wichtig und verhältnismäßig pflegeleicht. Das mags ist für die Neugestaltung verantwortlich.

Früher soll das Gelände vor der Geschwister-Scholl-Realschule irgendwie grün gewesen sein, aber nicht wirklich schön. Jetzt aber präsentiert es sich als einladende Oase, die halb verborgen hinter der parallel zur Aachener Straße verlaufenden Mauer ihren Charme versprüht. In den Beeten blühen Stauden. Im Verbund mit sich ausbreitenden Bodendeckern unterdrücken diese auf natürliche Weise die Ausbreitung einer unerwünschten Begleitvegetation und gestalten die Anlage pflegeleicht. Harald Weuthen, Fachbereichsleiter für Schule und Sport, spricht angesichts des grünen Refugiums mit blühenden Farbtupfern vom „Wow“-Effekt.

Verantwortlich für die Verwandlung des Geländes aus dem floralen Dornröschenschlaf ist eine umfassende Neugestaltung durch das mags. „Die großen Flächen sind schwer zu pflegen. Durch die Maßnahme wurde das Erscheinungsbild der Schule verschönert, während zugleich die Pflegeintervalle verlängert werden können. Dieser Weg war genau richtig“, betont Weuthen. Am liebsten würde er das Konzept auf die anderen Schulen in der Stadt übertragen. Doch eine solche Umsetzung müsste auch finanzierbar sein. Für die Neugestaltung der 5000 Quadratmeter großen Pflanzfläche wendete die mags 70.000 Euro auf.

„Es ist eine Win-Win-Situation“, sagt Jan Biehl, Mags-Bereichsleiter für Grünunterhaltung. Das Ergebnis, das bei ökologischem Gewinn eine Pflegereduktion erlaubt, hat eine wohltuende Ausstrahlung. Die Rasenflächen werden mit dem Großflächenmäher geschnitten. Damit das arbeitsintensive Ausputzen der Ränder von Hand wegfällt, wurde eine Mähkante angelegt.

„Es ist ein ganz anderes Bild für Besucher der Schule. Das wirkt direkt freundlich. Wir bekommen viele positive Rückmeldungen“, schwärmt Schulleiterin Andrea Gerichhausen. Vielleicht liege es auch an der optischen Veränderung, dass gerade jetzt die Anmeldezahlen der Schüler gestiegen seien, mutmaßt Gerichhausen mit einem Lächeln. Wie stark die Enzis, die sieben neuen Sitzlandschaften auf den Wiesen, von der Schülerschaft angenommen werden, kann die Schulleiterin noch nicht beurteilen. Corona-bedingt sind in der Geschwister-Scholl-Realschule noch keine Hofpausen möglich. Neue Sitzmöbel am Schulhofrand, Fahrradständer und Spielgeräte komplettieren die Neugestaltung.