1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Freizeit-Tipps für das Wochenende 24. und 25. Oktober 2020

Tipps für Mönchengladbach : Das ist am Wochenende in der Stadt los

Für den November sind strenge Regeln im Coronaschutz angekündigt. Dadurch müssen viele öffentliche Einrichtungen schließen. Am Wochenende können sie noch einmal besucht werden.

Ab Montag gilt auch für Mönchengladbach die neue Corona-Schutzverordnung. Das wirkt sich auf einen großen Teil des öffentlichen Lebens aus. Bevor am Montag allerdings viele Einrichtungen schließen, gibt es an der ein oder anderen Stelle noch Gelegenheit, das Wochenende aktiv zu gestalten.

Für Schwimmer Bei wechselhaften Wetter lohnt sich ein Besuch im Schwimmbad. Im Schlossbad Niederrhein, Auf dem Damm 107, ist der Freibadbereich aufgrund einer technischen Störung geschlossen. Das Planschbecken, das Freizeitbecken und der Wildwasserkanal im Hallenbadbereich sind aber geöffnet. Das Vitusbad, Breitenbachstraße 53, und das Stadtbad Rheydt, Pahlkestraße 10, haben ebenfalls geöffnet. Im Vitusbad bleibt das Freizeitbecken weiterhin gesperrt. Aufgrund der Hygienevorschriften sind Tickets online unter www.new-baeder.de zu kaufen. Die Bäder-Kassen sind geschlossen. Die geltenden Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

Für Filmfans An diesem Wochenende hat das Comet-Cine-Center an der Viersener Straße 8 wieder ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Familien kommen mit „Drachenreiter“, „Jim Knopf und die Wilde 13“ oder „Yakari – der Kinofilm“ auf ihre Kosten. Programm und Karten erhalten Sie unter comet-cine-center.de.

Für Borussen-Fans An diesem Samstag spielt Borussia Mönchengladbach im Topspiel gegen RB Leipzig – der perfekte Zeitpunkt für Familien und Fans, den Werdegang der Borussia in der „Fohlenwelt“ zu erleben. Besonders sehenswert ist die Sonderausstellung „Weisweilers Meisterstück“ zum goldenen Jubiläum der ersten Meisterschaft der Borussia. Die „Fohlenwelt“ an der Hennes Weisweiler Allee 1 öffnet am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Karten können online unter museum.borussia.de erworben werden.

Für Kunstfans Freien Eintritt gibt es an diesem Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Museum Abteiberg an der Abteistraße 27. Wegen der laufenden Abbauarbeiten der vergangenen drei Ausstellungen sind diesmal allerdings keine Führungen möglich. Aktionen für Kinder von fünf bis zwölf Jahren zur Skulptur und Plastik in der Malklasse finden jedoch statt.

Für Knobler Wer etwas mit der Familie oder Freunden unternehmen möchte, kann sich an einen der Escape-Rooms von Exitzone wagen. Im Mönchengladbacher Königskarree, Korschenbroicher Straße 172, stellen die Escape-Rooms Geschick und Denkvermögen der Spieler auf die Probe. Exitzone bietet auch ein Mehrraumkonzept an, man könnte also in bis zu drei verschiedenen Welten knobeln. Zur Auswahl stehen eine Zauberschule, ein Dorf in der Welt der Halblinge und eine verlassene Irrenanstalt (ab 16 Jahre). Exitzone setzt hierbei gezielt auf modernste Technik wie RFID (eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme), um den Besuchern noch mehr Nervenkitzel und Rätselspaß zu vermitteln. Preise und Buchungsmöglichkeiten sind online unter exitzone.de zu finden.

Für Wanderfreunde Wer die öffentlichen Einrichtungen im Moment meiden möchte, der könnte stattdessen wandern gehen. Folgend ein Vorschlag für eine rund sechs Kilometer lange Wanderroute durch den Volksgarten: Startpunkt ist der Parkplatz am Schloss Rheydt. Dann bewegen sich die Wanderer in Richtung „In der Bungt“ und weiter zum Spielplatz an der Peter-Krall-Straße. Anschließend geht es in Richtung Volksbad und danach zur Niers. Von dort führt der Weg zurück zum Startpunkt. Die Route dauert ohne Pause etwa eine Stunde.

Aufgrund der veränderten Vorschriften zum Coronaschutz kann es dazu kommen, dass sich einzelne Einrichtungen kurzfristig entschließen, ihre Aktivitäten schon am Wochenende einzustellen. Im Zweifel sollte vorher nachgefragt oder auf die Internetseiten der entsprechenden Einrichtungen geschaut werden.