Bauarbeiten in Mönchengladbach Die Schutzbügel sind wieder weg

Mönchengladbach · Im Stadtgebiet werden E-Lade-Säulen von der Firma Hoch-Tief Ladepartner installiert. Dazu sind an einigen Stellen dicke Sicherheitselemente aus Metall errichtet worden. Was damit passiert ist.

 Erst Ende Februar sind die Schutzbügel von der Firma Hochtief auf dem Gehweg installiert worden.

Erst Ende Februar sind die Schutzbügel von der Firma Hochtief auf dem Gehweg installiert worden.

Foto: Angela Pontzen

Ende Februar waren die neuen Schutzbügel am Straßenrand noch der Hingucker. Von der zuständigen Firma Hoch-Tief Ladepartner hieß es, sie hätte die Sondernutzungserlaubnis der Stadt, um 39 E-Lade-Säulen im Stadtgebiet zu errichten. An 16 Standorten müssten zusätzlich Schutzbügel errichtet werden, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Nun, knapp zwei Monate später, sind die Schutzbügel an der Franziskanerstraße und der Bettrather Straße wieder abmontiert worden – allerdings ohne dass zwischenzeitlich eine Ladesäule aufgestellt wurde. Dazu äußert sich das Unternehmen auf Anfrage: „An den besagten Standorten müssen laut Vorgaben der Stadt Mönchengladbach die Ladesäulen auf dem Parkstreifen errichtet werden. Aus diesem Grund wurden die bereits auf dem Gehweg errichteten Fundamente und Schutzbügel wieder deinstalliert“, sagt der Sprecher. Sie würden zeitnah am gleichen Standort auf dem Parkstreifen neu errichtet. Die Standorte blieben erhalten, die Ladesäulen würden lediglich verschoben.