Fotoausstellung in Mönchengladbach Wenn der Sohn zur Tochter wird

Mönchengladbach · In der Citykirche ist eine besondere Fotoausstellung zu sehen: „Max ist Marie“ zeigt das Leben von Menschen, die im falschen Körper geboren sind. Die Bilder erzählen Geschichten von Mut und Stärke, aber auch Depression und Ausgrenzung.

 Xenia und hat schon viel Transfeindlickeit und zwei große Depressionen durchlebt. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Ehefrau in Berlin und fühlt sich dort angekommen.

Xenia und hat schon viel Transfeindlickeit und zwei große Depressionen durchlebt. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Ehefrau in Berlin und fühlt sich dort angekommen.

Foto: Kathrin Stahl

 „Ich war schon immer eine Frau. Eine Frau ist man, die kann man nicht werden. Deswegen ist es auch Blödsinn, mich zu fragen, was ich vorher war, oder ob ich schon operiert bin. Ich bin einfach ich.“ Dieses Zitat gehört zu Michelle. Sie ist Teil der Fotoausstellung „Max ist Marie“ mit Fotografien der Hamburger Künstlerin Kathrin Stahl, die jetzt unter dem Titel „Max ist Marie – Mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind“ in der Citykirche zu sehen ist.