1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Forum zum Thema Patientenverfügung in der VHS

Vorsorge : VHS bietet Forum zum Thema Patientenverfügung

Unfall, Krankheit oder Pflegebedürftigkeit – einen jeden kann es eines Tages treffen, nicht mehr in der Lage zu sein, die eigenen Angelegenheiten selbstverantwortlich zu regeln. Wer rechtzeitig und selbstbestimmt regeln will, was in solchen Fällen geschehen soll, sollte sich mit dem Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung beschäftigen.

Die Volkshochschule Mönchengladbach bietet am Montag, 16. März, bei einem Informationsforum eine Gelegenheit dazu.

Patientenverfügungen, so die VHS, sind schriftliche Erklärungen, in denen Patienten ihre Auffassung über künstliche Lebensverlängerung darlegen. Außer Formulierungshilfen soll das Forum, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS, Lüpertzender Straße 85, Antworten liefern, wie verbindlich solche Verfügungen für behandelnde Ärzte sind. Die Rolle anderer Personen, Angehöriger, gesetzlich bestellter Betreuer und Bevollmächtigter wird beleuchtet. Eine Vorsorgevollmacht inklusive Patientenverfügung wird vorgestellt und es erläutert, wie praktisch verfahren werden kann. Der Besuch des Forums ist kostenlos. Anmeldung im Internet unter vhs-mg.de und telefonisch unter der Rufnummer 02161 256400. Informationen zu Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügungen gibt es auch in der Stadtverwaltung bei der Betreuungsstelle für Erwachsene des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie. Für Erstberatungen sind Ansprechpartner unter den Rufnummern 02161 25 3353 und 02161 253340 zu erreichen.

(RP)