Wohnungsbrand in Mönchengladbach Feuerwehr rettet fünf Kinder über Drehleiter

Mönchengladbach · Als die Feuerwehrkräfte am Einsatzort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Neun Bewohnern war der Rettungsweg versperrt.

Die Feuerwehr rückte am Freitagmorgen zu einem Brand in einem Mehrfamililenhaus aus.

Die Feuerwehr rückte am Freitagmorgen zu einem Brand in einem Mehrfamililenhaus aus.

Foto: dpa/David Inderlied

Gleich mehrere Anwohner der Brunnenstraße haben am frühen Freitagmorgen, 15. September, gegen 6.14 Uhr den Notruf 112 gewählt und einen Wohnungsbrand gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem ersten Obergeschoss. Die Bewohner der betroffenen Wohnung hatten das Gebäude bereits verlassen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, konnten weitere Bewohner aus dem zweiten Obergeschosses das Haus nicht mehr verlassen. Denn das Treppenraum war völlig verraucht.. Die Einsatzkräfte retteten vier Erwachsene und fünf Kinder über die Drehleiter. Die neun geretteten Personen aus dem zweiten Obergeschoss zogen sich durch den Brandrauch jeweils eine Rauchgasintoxikation zu. Rettungskräfte  untersuchten sie an der Einsatzstelle. Auch eine leitende Notärztin wurde vor Ort eingesetzt, um die Verteilung der Patienten in umliegende städtische Krankenhäuser zu koordinieren.

Die Einsatzkräfte gingen zeitgleich in die brennende Wohnung und auf die Rückseite des Gebäudes zur Brandbekämpfung vor. Auch das Nachbargebäude wurde vorsorglich mit einer Wärmebildkamera abgesucht. Eine Brandausweitung auf die Nachbargebäude konnte verhindert werden, so die Feuerwehr. Ein Statiker vom Bauordnungsamt begutachtete die Standfestigkeit des Gebäudes. Das Gebäude ist aufgrund des Brandereignisses nicht mehr bewohnbar.

Während des Einsatzes war die Brunnenstraße für den Verkehr gesperrt, daher kam es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Einsatzstelle.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort