1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Feuerwehr rettet Baby aus verschlossenem Auto

Einsatz in Mönchengladbach : Feuerwehr rettet Baby aus verschlossenem Auto

Mutter und Kind waren gerade mit dem Wagen zu Hause angekommen. Als die Frau ausstieg, verschlossen sich plötzlich die Türen. Der Grund ist noch unklar.

Die Feuerwehr Mönchengladbach  ist am Donnerstagnachmittag alarmiert worden, um ein drei Monate altes Baby aus einem Auto zu befreien. Die Mutter hatte sich über den Notruf 112 gemeldet und berichtet, dass sich ihr Kind im abgeschlossenen Wagen befindet. Ihre Tasche und beide Schlüssel lagen ebenfalls im Fahrzeuginneren. Wie Einsatzleiter Sebastian Teeuwen berichtet, waren Mutter und Kind gerade mit dem Auto zu Hause angekommen. Als die Mutter ausstieg, habe sich der Wagen plötzlich verriegelt. Der Grund dafür ist unklar.

Nachbarn und Passanten eilten hinzu und kümmerten sich um die sichtlich aufgelöste Mutter bis zum Eintreffen der Feuerwehr.

 Die Einsatzkräfte entfernten vorsichtig ein Seitenfenster des Autos und öffneten die Tür. Das Baby  wurde kurz durch den Notarzt der Feuerwehr gesichtet und konnte wohlbehalten in die Obhut der Mutter übergeben werden. Danach sicherten die Feuerwehrleute die Scheibe provisorisch und übergaben der Mutter die Tasche mit den Autoschlüsseln.

Die Feuerwehr musste schon häufiger Kinder aus verschlossenen Autos retten. In einem Parkhaus eines Einkaufsmarkts an der Aachener Straße hatte sich zuletzt ein Kind selbst im Wagen eingeschlossen und so die Eltern in eine missliche Lage gebracht. Die Mutter hatte nach dem Einkauf ihr Kind ins Auto gesetzt und ihre Handtasche auf den Beifahrersitz gelegt. Auch in diesem Fall blieb das Kleinkind wohlbehalten. Mutter und Vater hatten es durch die Autoscheiben bespaßt, bis die Feuerwehr eintraf.

(RP)