Mönchengladbach Feuerwehr löscht brennende Gasflasche

Mönchengladbach : Feuerwehr löscht brennende Gasflasche

Der Brand einer Gasflasche hat am Sonntagnachmittag für einen Feuerwehreinsatz in Giesenkirchen gesorgt. Eigentlich wollte ein Lkw-Fahrer nur mit Gas kochen, doch dann brannte es.

Der Brand einer Gasflasche hat am Sonntagnachmittag für einen Feuerwehreinsatz in Giesenkirchen gesorgt. Ein Lkw-Fahrer wollte die Gasflasche an der Erftstraße in Verbindung mit einer Herdplatte zum Kochen nutzen, als die Flasche um 16.36 Uhr in Brand geriet. Wie die Feuerwehr mitteilte, befand sich die brennende Flasche nur wenige Meter entfernt von einem mit brennbarem Flüssiggas gefüllten Sattelzug. Einsatzkräfte begannen sofort damit, die Flasche abzukühlen. Dabei wurde den Angaben zufolge bewusst darauf geachtet, dass das Gas, das aus dem Sicherheitsventil der Flasche austrat, kontrolliert abgefackelt werden konnte.

Das stark beschädigte Flaschenventil zu schließen, war nicht mehr möglich gewesen. Anschließend wurde die Gasflasche zum Abkühlen in ein Wasserbad gelegt - in ausreichendem Sicherheitsabstand zum Lkw. Die Feuerwehr kontrollierte die Temperatur der Flasche mittels Wärmebildkamera. Nachdem das Gas abgefackelt war, konnte der Behälter geborgen und entsorgt werden. Verletzte gab es nicht.

(angr)