Mönchengladbach: Ewald Lienen erfüllt Autogrammwünsche der Fans

Signierstunde in Mönchengladbach : Ewald Lienen erfüllt Autogrammwünsche der Fans

Der Ex-Borusse kam mit seinem Buch zur Signierstunde in die Stadt und nahm sich auch Zeit für Fotos und Gespräche.

Ex-Borussenspieler, Trainer, Fußballfunktionär und nun auch Buchautor Ewald Lienen kam überpünktlich zur Signierstunde in die Mayersche Buchhandlung. Dort erwarteten ihn nicht nur Filialleiterin Doris Rademacher, sondern bereits einige Fans, die noch früher eingetroffen waren.

Einer der ersten war Waldemar Kampa, der sich neben Lienens Autobiographie „Ich war schon immer ein Rebell. Mein Leben mit dem Fußball“ auch gleich zwei weitere mitgebrachte Bücher signieren ließ, bevor er noch ein Bökelbergschild aus der Tasche zog, auf dem er bereits etliche Borussen-Unterschriften gesammelt hatte. Die von Lienen fehlte noch – bis jetzt. Beim Signieren blieb immer wieder Zeit für das Aufnehmen von Handyfotos und kurze Gespräche mit den Fans. Ob er sich das Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund im Stadion ansehen werde? Nein, so Lienen, heute sei Familienzeit. Ob er einen Tipp habe, wie das Spiel ausgehen werde? „Nein, ich tippe generell nicht. Ich bin Fußballfan und kein ,Tipper‘“, antwortete er. Auch die Ergebnisse würden ihn nur zweitrangig interessieren. „Selbst wenn man nicht gewinnt – es geht darum, die Leute zu unterhalten und ihnen eine Freude zu machen.“

Immer wieder landeten Bücher auf seinem Tisch. Doris Rademacher hatte sogar einen kleinen Stapel mit Büchern, die sie im Auftrag von Kunden signieren ließ, die nicht kommen konnten. Anschließend bat sie Lienen, noch weitere Bücher fürs Sortiment zu signieren. „Die können Sie dann aber nicht mehr zurückschicken!“, gab Linien zu bedenken. Rademacher blieb gelassen: „Ich habe da keine Sorge.“

Mehr von RP ONLINE