1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Eine Bühne für den größten Chor der Stadt

Weihnachtssingen in Rheydt : Eine Bühne für den größten Chor der Stadt

Zum Weihnachtssingen auf dem Rheydter Marktplatz werden am Donnerstag rund 3000 Menschen erwartet.

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Weihnachtslieder? Für viele Menschen ist das undenkbar, denn die altbekannten Melodien gehören auch heute noch in unsere Zeit. Und am schönsten ist es doch, wenn man sie gemeinsam singt und sich so auf das kommende Weihnachtsfest freut.

Weihnachtliche Klassiker Weil gemeinsames Singen nicht nur Freude bereitet, sondern ebenso schön und stimmungsvoll ist, haben der Mönchengladbacher Karnevalsverband und das Rheydter Citymanagement für den kommenden Donnerstag, 19. Dezember, wieder das Weihnachtsliedersingen auf dem Marktplatz Rheydt organisiert, unterstützt vom Möbelhaus Schaffrath, der städtischen Marketinggesellschaft MGMG und der Rheinischen Post. Fast 3000 Menschen waren im vergangenen Jahr vor den passenden Kulissen des illuminierten Rheydter Rathauses, der Evangelischen Hauptkirche und des Weihnachtsmarktes erschienen, um die weihnachtlichen Klassiker zu singen.

Der größte Chor der Stadt Übermorgen, zur vierten Auflage, geht es um 18 Uhr los. Auch in diesem Jahr unter dem Motto „Umsonst, draußen und gemeinsam“. Eingeladen sind alle, die gerne singen, vorweihnachtliche Atmosphäre mögen und auch ein wenig familiäres Flair erleben möchten. Aufgabe und Ziel ist es, den Marktplatz mit einem riesigen Chor zu füllen und vorweihnachtliche Stimmung zu erleben. So soll in besonderer Weise das Singen der bekannten Weihnachtslieder auf das große Fest einstimmen. Die vielen Menschen bilden dadurch erneut den größten Chor der Stadt.

Musikalisch werden die Besucher vom Bläserquintett der Bettrather Musikanten begleitet. Die Männer vom Chor „MGsingt.de“, mit ihrem Dirigenten Matthias Regniet, und die jungen Sänger und Sängerinnen des Kinder- und Jugendchores St. Laurentius Odenkirchen, unter der Leitung von Stephanie Borkenfeld-Müllers, werden mit ihren Stimmen dazu beitragen, dass jeder den richtigen Ton trifft.

Wer noch Notenbücher aus den vergangenen Jahren hat, kann diese mitbringen, da sich die Lieder nicht geändert haben. Ansonsten sorgt die Rheinische Post dafür, dass Noten und Texte bereitstehen: Das Liedheft liegt der Ausgabe von Donnerstag bei.

Lieder und Programm Das wird gesungen: „Alle Jahre wieder“, „O Tannenbaum“, „Kommet, ihr Hirten“, „Kling, Glöckchen klingelingeling“, „Ihr Kinderlein kommet“, „Süßer die Glocken“, „Leise rieselt der Schnee“, „Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“, „Vom Himmel hoch, da komm ich her“, „Fröhliche Weihnacht“, „O du fröhliche“ und natürlich „Stille Nacht, heilige Nacht“.
Auf der Bühne moderieren wieder Bernd Gothe, der Ehrenvorsitzende des MKV und „Erfinder“ des Weihnachtssingens, gemeinsam mit Günter vom Dorp. Als besonderer Gast wird Francis Norman mit seiner Geige erwartet. Er wird die Besucher sowohl um 18 Uhr auf das Programm einstimmen als auch das diesjährige Singen der Weihnachtslieder ausklingen lassen.