1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Drittes Schlosskonzert mit Klavier- und Oboenklängen

Star-Oboist Kai Frömbgen : Drittes Schlosskonzert mit Klavier- und Oboenklängen

Der studierte Oboist Kai Frömbgen wird am Klavier von Tobias Bredohl begleitet. Gemeinsam treten sie mit am 17. Januar im Schloss Rheydt auf.

Mit ihrem strahlenden und hellen Klang vermag die Oboe viele Zuhörer verzaubern – vor allem, wenn sie von einem Interpreten wie Kai Frömbgen gespielt wird. Zum dritten Schlosskonzert am Freitag, 17. Januar, 20 Uhr, spielt der Oboist im Schloss Rheydt.

Frömbgen studierte an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. 1999 wurde er stellvertretender Solo-Oboist der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, 2003 wechselte er zu den Bamberger Symphonikern. Er spielte mit renommierten Kammermusikpartnern und ist Mitglied des Linos Ensembles. Kai Frömbgen war Professor an den Musikhochschulen in Saarbrücken und Düsseldorf, 2018 wurde er an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover berufen.

Am Klavier wird Kai Frömbgen von Tobias Bredohl begleitet. Für ihr Debüt im Schloss Rheydt haben die beiden Musiker ein kontrastreiches Programm zusammengestellt, zu dessen Höhepunkten unter anderem die Sonate des dänischen Oboenvirtuosen Christian Frederik Barth zählt. Karten gibt es für 13 Euro (ermäßigt 9 Euro) an der Theaterkasse, allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.adticket.de.

(chal)