Mönchengladbach: DJK Hehn eröffnet Kunstrasen-Platz

Mönchengladbach: Hehner Fußballer kicken jetzt auf Kunstrasen

Nur elf Wochen nach Baubeginn ist der Kunstrasenplatz der DJK Hehn fertig. Die Stadt gab 630.000 Euro dazu. Zur Eröffnung kam Prominenz aus der Stadt – und aus dem DFB.

Die DJK Sportfreunde Hehn haben einen neuen Kunstrasenplatz. Zur Eröffnung des Platzes am Rennbahnweg war alles großzügig in den Vereinsfarben Blau-Weiß geschmückt. Dass der Beginn des Baus nur elf Wochen her ist, mag man beim Blick auf den strahlend grünen Kunstrasenplatz kaum vermuten. „Dass in so kurzer Zeit etwas so Tolles geschaffen werden konnte, ist immer noch erstaunlich“, staunt Besucher Detlef Jansen. Damit auf dem Platz friedlich und unfallfrei gespielt werden kann, begann die Eröffnungsfeier mit einer Segnung durch die Pfarrer Hans-Gerd Schütt und Harald Josephs. Schütt hat wegen seines Engagements im DJK-Sportverband einen besonderen Bezug zu diesem Ereignis.

Im Anschluss an die Segnung mussten sich die beiden Pfarrer gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Bezirksvorsteher Arno Oellers und Frank Boss, Vorsitzender des Sportausschusses, in einem Eröffnungsspiel gegen das DJK-All-Star-Team messen. Statt eines Sieges standen Spaß und Unterhaltung aller Gäste und Akteure im Vordergrund. Fortgesetzt wurde das Programm mit Spielen der Hehner Mannschaften. Auch Peter Frymuth, Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), war zu Gast. Besonders erfreut über das gelungene Ereignis und die Fertigstellung des neuen Kunstrasenplatzes ist Hans-Joachim Vetten, Vorsitzender der DJK Sportfreunde Hehn: „Im ganzen Dorf fieberten wir der Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes entgegen. Die Investition in unsere Sportanlage ist schon jetzt eine Erfolgsgeschichte – für den Verein und für die Stadt Mönchengladbach. Auf diesen Moment haben wir viele Jahre hingearbeitet. Nun werden unsere zahlreichen aktiven Mitglieder für ihr aufopferungsvolles Engagement belohnt.“

  • Mönchengladbach : Eier-Weitwurf für den Kunstrasen

Vetten ist stolz auf seine Hehner. „Wir haben uns mit unserem Konzept das Vertrauen der Stadtverwaltung verdient“, betont der 46-jährige Vereinschef. „Der Verein konnte als Bauherr des Kunstrasenplatzes fungieren. Im Umfeld der Baumaßnahme haben viele Hehner angepackt und mitgeholfen. So ist unser Traum in nur elf Wochen Wirklichkeit geworden.“

Die DJK Sportfreunde Hehn gibt es seit dem Jahr 1958. Zu Klub gehören rund 500 Mitglieder aus den Abteilungen Fußball, Tischtennis und Breitensport. Der neue Kunstrasenplatz wurde von der Stadt Mönchengladbach mit 630.000 Euro bezuschusst. 100.000 Euro steuerten die Sportfreunde selbst hinzu. Hans-Joachim Vetten war es ein besonderes Anliegen, sich bei Förderern und Sponsoren zu bedanken: „Ohne Euch wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Die Spenden in den vergangenen Wochen und Monaten haben uns in die Lage versetzt, unseren Eigenanteil ohne die Aufnahme von Krediten zu stemmen. Dafür möchten wir ganz herzlich Dankeschön sagen. Nun freuen wir uns auf unsere neue Heimat.“

Mehr von RP ONLINE