Mönchengladbach: Diskussion um Verkauf von Haus Erholung

Mönchengladbach : Haus Erholung: CDU-Politikerin teilt Facebook-Seite der Verkaufsgegner

Heute wird im Rat über den Verkauf von Haus Erholung diskutiert. Vorher rufen die Gegner zum Protest auf dem Rheydter Marktplatz auf. Und diese Seite teilte jetzt die planungspolitische Sprecherin der CDU, die eigentlich den Verkauf will.

Die Debatte um den Verkauf von Haus Erholung wird in den sozialen Netzwerken kontrovers geführt. Die Facebook-Seite „Haus Erholung erhalten“, mit der FDP und Grüne Gegner des Verkaufs ansprechen und mobilisieren wollen, haben inzwischen knapp 1000 Nutzer mit „Gefällt mir“ markiert. Erstaunlich ist allerdings, wer die Seite der Verkaufsgegner im sozialen Netzwerk Facebook ebenfalls geteilt hat: Annette Bonin, planungspolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion, die gerade den Verkauf der Immobilie vorantreibt und mit den Stimmen der SPD heute im Rat die Veröffentlichung der Ausschreibung beschließen möchte. Und gerade die Seite der Verkaufsgegner mit dem Slogan „Haus Erholung not for sale! Kein Ausverkauf am Abteiberg“ wird von der Planungsexpertin der Union geteilt. 

Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein Versehen, wie Bonin auf Nachfrage sagte. Sie habe damit lediglich die Diskussion anstoßen wollen. Tatsächlich hat sie in einem Kommentar zu ihrem Posting: „Wir sollten erst mal abfragen, ob man zusammen mit privaten Investoren nicht mehr für die Stadt erreichen könnte.“ Man müsse den Verkauf als Chance begreifen, sagte sie zu ihrem Posting, die Diskussion verlasse aber die sachliche Debatte. Damit kritisiert sie indirekt die Fotoaktion der Grünen und der FDP von Dienstag und Mittwochnachmittag vor dem Haus Erholung.

Die planungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Rat, Annette Bonin. Foto: Reichartz,Hans-Peter(hpr), Reich/Reichartz,Hans-Peter (hpr)

Annette Bonin betonte: „Ich möchte, dass die Leute verstehen, warum das gemacht wird.“ Haus Erholung habe seine einstige gesellschaftliche Relevanz verloren. Deshalb könne ein Verkauf zur Belebung des Abteibergs beitragen. „Erbpacht hätte da für keine Seite einen Vorteil.“

Grüne und FDP rufen Verkaufsgegner dazu auf, heute um 14 Uhr, eine Stunde vor Beginn der Ratssitzung, auf dem Rheydter Marktplatz mit Plakaten „ein Zeichen zu setzen“.

Mehr von RP ONLINE