Mönchengladbach: Diese Kurse bietet die Volkshochschule im ersten Halbjahr 2019

VHS-Programm in Mönchengladbach : Mehr als 100 neue Veranstaltungen in der Volkshochschule

Die VHS bietet im ersten Halbjahr dieses Jahres das Forum Psychologie mit dem Thema „Wenn Helfer Hilfe brauchen“.

Die Volkshochschule ist mit einem neuen Programm in das erste Halbjahr 2019 gestartet. 350 Dozenten bieten die neue Rekordzahl von 25.000 Unterrichtsstunden an. Rund 10.000 Teilnehmer werden erwartet, wie Thomas Erler, Direktor der VHS, und Frank Füser, Fachbereichsleiter für Weiterbildung und Musik, mitteilten.

Die Digitalisierung prägt nicht nur zunehmend die Arbeitswelt, sondern spiegelt sich auch in der Vermittlung von Bildung. „Nur was sich bewegt, wird noch besser“, skizziert Erler den Anspruch an moderne Wissensvermittlung. Alle Räume haben W-Lan, und die Lehrkräfte können über ein gemeinsames Onlineportal kommunizieren.

Mit einem Anteil von 25 Prozent bilden die diversen Sprachkurse nach wie vor den Schwerpunkt der Veranstaltungen. 13 Prozent der insgesamt 850 verschiedenen Angebote sind neu hinzugekommen. Wer gerne tanzt, dem öffnet sich ein breites Spektrum von Flamenco über Orientalischen Tanz und HipHop bis hin zu Kizomba und Salsa exklusiv für Frauen.

„Wir haben ein breites musikalisches Angebot“ sagt Frank Füser. Das Repertoire reicht von Anfängerkursen für Singen, Klavier, Saxophon und Ukulele über Gitarrenkurse in verschiedenen Stufen bis zum Einstieg in die „Very Hot Stuff Bigband“ der VHS oder in das Kammerorchester „I SEDICI ARCHI“. „Auch wer mit 50plus seine Liebe zur Musik wiederentdeckt, findet bei uns das Passende“, sagt Füser.

Wer Musik und Handwerk gleichermaßen schätzt, der kann beides bei einer Orgel-Wanderung durch vier Kirchen im Zentrum von „Alt-Gladbach“ erleben. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildet ein Orgelkonzert in der Citykirche. Die Zeit-Akademie widmet sich der „Deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts“ und der „Politischen Philosophie“. Technikbegeisterten Leuten wird ein Einblick geboten in die Themenbereiche „Darknet, Bitcoins und Künstliche Intelligenz (KI)“. Die Handhabung von IT-Endgeräten wird in der „Sprechstunde Smartphone und Tablet“ erklärt. Einen neuen Ansatz verfolgt der Kurs „Coaching in der Natur“. Er ist geeignet für alle, die sich weiter entwickeln wollen. Das Thema „Demenz“ steht im Forum Gesundheit ganz oben. Hier können Betroffene und Angehörige Unterstützung und Rat finden. Das Forum Psychologie befasst sich mit dem sehr aktuellen Thema „Wenn Helfer Hilfe brauchen“. Hier geht es um das irritierende Phänomen, dass helfende Feuerwehrmänner oder Ärzte am Unfallort zunehmend selbst Opfer tätlicher Angriffe werden.

Den Bereich Psychologie und Management verantwortet die neue Stellvertretende Direktorin der VHS, Matina Bußmann. Der zweite Neuzugang im VHS-Team ist Giulia Noever-Reiners. Im neu geschaffenen Ressort Medienbildung und Marketing wird sie auch dem Bereich „Social Media“ ein Profil geben. Im Februar gibt es ein kostenfreies Beratungswochenende zur individuellen beruflichen Entwicklung. Anmeldedaten oder Informationen zu Veranstaltungen stehen im Internet unter www.vhs-mg.de oder auf facebook.com/vhs.mgl. Beratung per Telefon erfolgt unter 02161 256400 und 258300.

Mehr von RP ONLINE