Mönchengladbach: Diese Gladbacherin will "Fräulein Kurvig" werden

Deutschlandweiter Wettbewerb : Diese Gladbacherin will „Fräulein Kurvig“ werden

Manuela Brotzki will am Donnerstag in Krefeld den Titel der besonderen Schönheitskönigin mit den weiblichen Kurven erringen. Ihr gehe es darum, bei der Veranstaltung echte Frauen aus dem realen Leben zu zeigen.

Seit den 1950er Jahren gibt es Misswahlen, und seitdem lösen sie jedes Jahr Begeisterung aus. Mit funkelnden Straßsteinen auf Haar und Kleidern, mit Freudentränen im Auge und tosendem Applaus im Ohr bewegen sich die Models über den Laufsteg. Wer möchte nicht einmal zur schönsten Frau gewählt werden? Doch noch immer ist das Schönheitsideal stark von mageren Models geprägt. Doch eine Frau muss nicht die gängigen 90-60-90 Maßstab bieten, um schön zu sein. „Kurvige Models“ zeigen, dass Schönheit mehr ist, als ein flacher Bauch und ein schmales Gesicht. Mit Selbstverständlichkeit und Stolz zeigen die Frauen im Wettbewerb ihre weiblichen Formen. Die Veranstalterin Melanie Hauptmanns rief den Wettbewerb „Fräulein Kurvig“ ins Leben unter dem Motto: „Ich bin schön“. Alle Frauen sollen mitmachen und sich zeigen können. Es geht ihr darum, bei der Veranstaltung echte Frauen aus dem realen Leben zu zeigen und klar zu machen, welche fantastischen Möglichkeiten sie haben.

Manuela Brotzki aus Mönchengladbach fand im Herbst auf Facebook die Seite von Fräulein Kurvig, fasste sich ein Herz und lud einige Bilder von sich hoch. Daraufhin wurde sie im Oktober aus 2300 Kandidatinnen zu einem Casting mit 100 Mitbewerbern nach Düsseldorf eingeladen und kam unter die 15 Auserwählten. Für die junge Frau ging ein Traum in Erfüllung, den sie jedoch gerne noch toppen würde in der Endrunde des Wettbewerbs. „Wenn ich schon dabei bin, dann möchte ich natürlich auch gewinnen“.

Das Finale findet am 14. Dezember im Zirkus Probst in Krefeld statt. Das Plus-Size-Fashion-Musical „A Million Dreams“ wird dort gezeigt. In der Gruppe der „Big Twisters“, die gleichzeitig tanzen und Mode präsentieren, wird sie einige Tage zuvor bereits trainieren, um am Aufführungstag in ihrer Rolle zu brillieren. „Das Schöne bei Fräulein Kurvig ist, dass jeder willkommen ist, egal ob groß oder klein, dünn oder dick oder auch im Rollstuhl“, sagt Manuela.

Manuela Rosanna hat lange braune Haare, ein hübsches Gesicht und braune Augen. Mit ihrer freundlichen Art gewinnt sie schnell die Sympathien. Da ihre Mutter aus der Nähe von Pescara stammt, ist Italien ihre zweite Heimat. Mehrmals im Jahr ist sie dort, um ihre Familie zu besuchen. Sie spricht fließend Italienisch, denn sie war auf einer italienischen Schule in Köln. Tanzen ist ihre Leidenschaft, bereits als Schülerin von zehn Jahren stand sie beim Stadtfest in Rheydt auf der Bühne.

Ihre zweite Leidenschaft ist die Küche. Backen und kochen macht ihr große Freude. Die Rezepte verschiedener italienischer Gerichte kennt sie auswendig. Für das erste Casting in Düsseldorf hat Manuela eine italienische Torte gebacken – mit einer Schicht aus Marzipan, die ein Bild von ihr trug. Für die Aufführung in Krefeld bereitet sie Muffins vor, in die sie kleine Fähnchen mit ihrem Foto steckt. „Ich will anders sein“, erklärt Manuela. Sie ist sehr aufgeregt und in freudiger Spannung, was beim Casting passieren wird. Und sie erforscht regelmäßíg die Seiten auf Instagram und Facebook auf der Suche nach Neuigkeiten zum Wettbewerb. Ihr Vater Bernhardt Brotzki ist sehr stolz auf sie und ermuntert sie, weiterzumachen. Er macht viele Fotos von seiner Tochter, die sie dann auf Instagramm hochladen kann. „Ich stehe zu meinen Kurven“, sagt sie selbstbewußt. „Wir sind schön, egal wie wir sind“.

Für ihren Auftritt in Krefeld hat sie sich allerhand überlegt. Mit dem Buchstaben „A“, der ihr zugeteilt wurde, bastelte sie eine kleine Tafel mit Straßsteinen und Leuchteffekten in Form des Buchstabens, die sie zur Aufführung tragen wird. Ein Schirm in den italienischen Farben wird sie dabei haben, und noch weitere Accessiores liegen parat.

Einmal pro Jahr veranstaltet Fräulein Kurvig diesen Wettbewerb, bei dem die Gewinnerin einen Modelvertrag bekommt und ein Fotoshooting für einen italienischen Fotokalender. In Krefeld wird am Donnerstag die Entscheidung fallen. Das Publikum hat es in der Hand.