1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Die Pulvermeister rocken den Generalappell

Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach : Die Pulvermeister rocken den Generalappell

Queen, Loriot, Raumschiff Surprise, baumschützende Elfen – die jecken Promis waren wieder der Höhepunkt bei der Gladbacher Prinzengarde.

Stellen Sie sich vor, eine pummelige Biene Maja und ihr Gefährte Willi fordern Sie mit „Uff-Uff-Tschak, Uff-Uff-Tschak, Uff-Uff-Tschak“ zu einem weltbekannten Rhythmus auf, nämlich „We Will Rock You“ von Queen. Klingt wie ein psychedelischer Traum? Ist es irgendwie auch. Denn eines darf man die Pulvermeister nicht: ernst nehmen. Wenn diese wunderbar bekloppte Truppe aus lokalen Promis beim Generalappell der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach loslegt, und das macht sie schon seit 20 Jahren, heißt es, Verstand ausschalten, Lachmuskeln bereithalten – und genießen. Denn eineinhalb Stunden ist beste Show mit schrägen Kostümen, perfektionierten Choreografien und reichlich Selbstironie garantiert.

Biene Maja ist übrigens Schützenchef Horst Thoren, Willi der Ex-NEW-Chef Friedhelm Kirchhartz. Und das „Uff-Uff-Tschak“ ein erster Hinweis. Denn diesmal rocken die Pulvermeister den Generalappell nicht nur im übertragenen Sinn. Dem Intro folgt nämlich – begleitet von eindrucksvoller Technik, zusammengestellt von Udo Kempers – der vierfache Freddie. Und damit ist niemand anderes gemeint als der berühmte Mercury, dessen verfilmte Lebensgeschichte die Kinos füllt.

 Zum Start der Pulvermeister war die Bühne in der Red Box voller Bienchen, Blümchen und Bäumchen. Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig, hier als königliche Baum-Elfe, wurde als neuer Pulvermeister aufgenommen.
Zum Start der Pulvermeister war die Bühne in der Red Box voller Bienchen, Blümchen und Bäumchen. Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig, hier als königliche Baum-Elfe, wurde als neuer Pulvermeister aufgenommen. Foto: Bauch, Jana (jaba)
  • Mona Neubaur, NRW-Vorsitzende und Spitzenkandidatin der
    Kohleausstieg : Grünen-Chefin: RWE muss sich stärker engagieren
  • Long-Covid-Patientin Bettina Görtz leidet auch knapp
    „Der Feind in meinem Körper“ : Post-Covid-Patientin aus Mönchengladbach gründet Selbsthilfegruppe
  • Künstlerin Klara Virnich an einem der
    Kulisse für Kunstprojekt : Künstlerin dreht Hommage an japanischen Anime in Mönchengladbach

„We Will Rock You“: Mags-Chef Hans-Jürgen Schnaß, gelbe Lederjacke zu weißer Hose, stolziert in rhythmisch abgehackten Bewegungen und mit typisch herausgedrücktem Brustkorb über die Bühne. „Don’t Stop Me Now“: Kreisch, das ist er doch! Nein, es ist SPD-Fraktionschef Felix Heinrichs, der dem Original aber verblüffend nahe kommt. Muscle-Shirt und Jeans, den Vollbart zum Mercury-typischen Schnäuzer rasiert. Die Bewegungen – top! „It’s A Kind Of Magic“: Royaler Auftritt des NEW-Chefs Frank Kindervatter, mutig bauchfrei. „The Great Pretender“: Noch mutiger ist Professor Christoph Müller-Leisse, der Chefarzt betritt in Hot-Pants und mit Brust-Toupet die Bühne. Lachtränen garantiert.

Das gilt noch mehr für die Wiederauflage eines Pulvermeister-Klassikers: Kapitän Kork (alias Sparkassen-Chef Hartmut Wnuck), Mr. Spuck (IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz) und Chefingenieur Schrotty (Architekt Burkhard Schrammen) geben noch witziger als die Echt-Version die Songs „Spacetaxi“ und „Miss Waikiki“. Köstlich! Ebenso die Gladbacher Interpretation von Loriots Badewannen-Szene (Müller-Leisse mit Bolten-Chef Michael Hollmann) und das Intro der kompletten Gruppe mit Bäumen, die keine Sichtachse fürchten müssen, Baumdoktoren (GEM-Chefin Gabi Teufel) und Baum-Elfen. Eine davon sogar mit Krönchen – und das aus gutem Grund: Marc Fahrig, Geschäftsführer beim Möbelhaus Schaffrath, meistert den Kanonenschuss und wird in die exklusive Riege aufgenommen. „Er ist 41 Jahre alt, senkt damit den Altersdurchschnitt der Pulvermeister um gefühlte 30 Jahre“, scherzt Norbert Bude, Vorsitzender der Prinzengarde.

 Akrobatische Einlagen der Tanzgarde der Prinzengarde Mönchengladbach.
Akrobatische Einlagen der Tanzgarde der Prinzengarde Mönchengladbach. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Abwechslungsreich auch der erste Teil des Abends. „Echt Lekker“ sorgt mit karnevalistischen Hits richtig für Stimmung, beim „Superjecken Dreigestirn“ stecken Vater und Sohn in drei Puppen, „Et Rumpelstilzche“ zieht Heidi Klum und Helene Fischer durch den Kakao, Hape Johnen setzt auf „Stimmung mit Hätz“. Immer süß anzusehen: die Juniorengarde, angeführt von ihrem Kommandanten Karl Brose. Und dann ist da noch die Vorstellung des neuen Generalappellmeisters. Man beachte die konsequent maskuline Form, denn der ist diesmal eine Frau: Barbara Gersmann, Ex-Prinzessin, SPD-Bezirksvorsteherin und Budes Lebensgefährtin.

 Raumschiff Surprise (v.l.): Jürgen Steinmetz, Burkhard Schrammen, Hartmut Wnuck und Michael Schroeren.
Raumschiff Surprise (v.l.): Jürgen Steinmetz, Burkhard Schrammen, Hartmut Wnuck und Michael Schroeren. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Die mit Spitzen garnierte Laudatio hält in der Red Box ein Parteifreund, Hans-Willi Körfges. Der bekennt am Ende augenzwinkernd: „Es ist ein Elend, dass die Barbara euch jetzt alle kontrollieren darf!“

Hier geht es zur Bilderstrecke: So war der Generalappell der Prinzengarde 2019