1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Der Silberputz beim Stadtschützenfest

Stadtschützenfest in Mönchengladbach : "Plopp, die Wette gilt" beim Silberputz

Im Wasserwerk Helenabrunn versammelten sich die Freunde des Schützenbrauchtums, um das Königssilber aufzupolieren.

Es ist ein Handgriff, den viele Schützen sicher beherrschen: Die Bolten-Flasche in der Hand, die Daumen an den Verschluss – und dann dieses einzigartige Geräusch. Plopp! Damit das beim Stadtschützenfest am Wochenende klappt, übten Gadbacher Lokalprominente beim Silberputz im Wasserwerk Helenabrunn fleißig, wie das richtig geht. „Plopp, die Wette gilt“, kommentierte Schützenchef Horst Thoren seine Ankündigung, dass bei der Parade die Sonne scheinen wird. Dass Brauchtum eine Herzensangelegenheit ist, demonstrierte er mit einem roten Plüschherz, das gelbe Hände zum Umarmen hat.

Das Treffen vor dem Fest ist wie eine Familienzusammenkunft. Und ein bisschen wie ein Kindergeburtstag. Denn die Unternehmer, Macher und Entscheider, die sich hier als Unterstützer des Sommerbrauchtums outen, nehmen es klaglos hin, dass der Schützenchef ihnen Dinge abverlangt, die sonst nur Kinderherzen schneller schlagen lässt. Etwa mit einem Kescher Plastikenten aus einem Planschbecken zu angeln. Dass sie es klaglos tun, hängt vermutlich damit zusammen, dass der Schützenchef sie so charmant und herzlich darum bittet.

 RP-Karikaturist Nik Ebert und Monika Bartsch von der Tafel.
RP-Karikaturist Nik Ebert und Monika Bartsch von der Tafel. Foto: Dieter Weber
  • Stadtschützenfest : Eine i-Dötzchen-Schützenstunde beim Silberputz
  • Brauchtum in Mönchengladbach : So wird das Stadtschützenfest
  • Fotos : Der Silberputz in Mönchengladbach

Der Termin bot Überraschendes. So zum Beispiel, dass NEW-Vorstand Frank Kindervatter jetzt Bart trägt. „Er bleibt!“, versicherte er. Die Küche von Maria-Hilf-Geschäftsführer Professor Andreas Lahm hatte für alle gekocht, und Boltenchef Michael Hollmann lieferte das Bier. Ex-Altstadtsheriff Josef Vitz, sein Nachfolger, „Drei-Sterne-General“ Michael Mertens, und Polizeipräsident Mathis Wiesselmann zählten zu den Gästen. Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig hatte für alle gelbe Plüschenten mitgebracht. Die Chefärzte Ralf Dürselen und Professor Frank A. Granderath (Krankenhaus Neuwerk) ließen sich das Essen der Krankenhaus-Konkurrenz schmecken. Über Finanzthemen fachsimpelten Ralf Grewe (Stadtsparkasse), Franz Dierk Meurers (Volksbank), Detlef Irmen (HSBC Trinkaus & Burkhardt) und Hans-Peter Ulepic (Gladbacher Bank). Schützengeneral Lothar Erbers plauderte mit Ex-OB Norbert Bude über das historische Spektakel am Sonntag, Orthopäde Henning Krolle hörte zu.

 Heinz Breuer (Faba) und Stephan Schippers (Borussia).
Heinz Breuer (Faba) und Stephan Schippers (Borussia). Foto: Christian Lingen

Aus der Politik kamen Felix Heinrichs (SPD), Frank Boss (CDU), Manuela Luhnen (CDU), die Bezirksfürsten Arno Oellers und Herbert Pauls, Bürgermeister Michael Schroeren (alle CDU) und Korschenbroichs Vize-Bürgermeister Hans-Willi Türks. MKV-Boss Gert Kartheuser, Peter Schlipköter (MGMG) und Ex-NEW-Vorstand Friedhelm Kirchhartz freuen sich auf das Stadtschützenfest. Juristisch abgesichert war der Silberputz durch die Rechtsanwälte Max Backes und Doris Overlack-Kosel. Monika Bartsch von der Tafel plauderte mit Pfarrer Manfred Riethdorf und Präses Johannes van der Vorst, während sich RP-Karikaturist Nik-Ebert über die Plüschenten ebenso freute wie Versicherer Horst Pawlik, Mags-Chef Hans-Jürgen Schnaß sowie Uschi und Michaele Schneider von der Gisela-Remus-Stiftung.