1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Der Hans-Jonas-Park wird jetzt ein Jahr lang umgebaut

Bauarbeiten in Mönchengladbach : Der Hans-Jonas-Park ist jetzt eine Baustelle

Rund ein Jahr lang wird der Park in direkter Nähe zur City jetzt umgebaut. Für mehr als drei Millionen Euro soll die Grünanlage besser einsehbar und nutzbarer werden – inklusive Platz für Veranstaltungen.

Der Hans-Jonas-Park wird seit dieser Woche umgebaut: Bauzäune sind aufgebaut, Bagger angerückt, und Container stehen bereit. Die Baustelle ist eingerichtet, und der Umbau läuft. Bereits Ende vergangener Woche informierte das Quartiersmanagement Anlieger und Anwohner in einer Versammlung im benachbarten Step darüber. Als Bauzeit ist ungefähr ein Jahr einkalkuliert.

Der Park zwischen Sonnenhausplatz, Haus Erholung und der Lüpertzender Straße soll für gut 3,4 Millionen Euro zu einem helleren und damit sichereren Park umgebaut werden, der zu einer Begegnungsstätte für Bürger wird. Dafür kommen rund drei Millionen Euro an Fördermitteln vom Land. Der Umbau ist neben der Zentralbibliothek und dem Platz der Republik eines der wesentlichen ersten Projekte aus dem Programm „Soziale Stadt Alt-Gladbach“.

Im Herbst 2022, wenn der Umbau fertig ist, soll der Park besser einsehbar sein. Dafür sorgen neue Wege, ein neues Lichtkonzept, die Entnahme von Bäumen und Sträuchern (es werden aber auch neue gepflanzt) und weitere Umgestaltungen. Die Volkshochschule (Haus Berggarten) wird besser an den Park angebunden, auch der Biergarten am Haus Erholung, der künftig einsehbar sein wird von außen. Der Zaun am Jugendzentrum Step soll verschwinden. Kern des neuen Parks ist aber ein Schaukelplateau. Dabei handelt es sich um ein etwa fünf Meter hohes Plateau mit zwei großen Himmelsschaukeln. Dazu gibt es Sitzstufen und eine begrünte Bühne mit einer Größe von etwa 100 Quadratmetern für Veranstaltungen (Feste und Konzerte).

(angr)