1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Das Vitusheim ist jetzt elektrisch unterwegs

Elektromobilität in Mönchengladbach : Das Vitusheim ist jetzt elektrisch unterwegs

Für Bewohnerfahrten und Einkäufe steht nun ein Smart forfour zur Verfügung. Mit Hilfe der NEW konnte er angeschafft werden.

Die ganze Welt spricht von Elektromobilität und im Vitusheim kann man sie nun praktisch erleben. Seit Anfang Oktober steht ein Smart forfour für den Transport von Bewohnern und Einkäufe zur Verfügung. Der Viersitzer wird ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben.

Mit einer Vollladung, schafft es der kleine Flitzer rund 135 km weit. Um den Wagen mit Strom zu „betanken“ wurde eine sogenannte „Wallbox“, also eine Ladestation an der Wand des Carports, installiert. Mit einem Ladekabel lassen sich Fahrzeug und Ladestation ganz einfach verbinden. Im Innenraum ist genug Platz, um bequem zu sitzen oder um größere Einkäufe zu verstauen. Für das Vitusheim ist der Smart eine ideale Anschaffung.

Felix Heinrichs, Geschäftsführer der Vitusheim GmbH, sagt zu der Anschaffung: „Als klar war, dass wir einen neuen Wagen benötigen, stand fest, dass wir unbedingt ein Elektroauto haben wollen. Normalerweise stehen nur kleine Fahrten durch die Stadt und in die nähere Umgebung an, sodass die durchschnittliche Reichweite völlig ausreicht. Die NEW hat uns dann bei der Anschaffung beraten und die Wallbox – samt Installation durch ein lokales Fachunternehmen – verkauft. So konnten wir schnell und unkompliziert auf Elektromobilität umsteigen. Natürlich ist es für jeden Mitarbeiter, der sich hinter das Steuer setzt, erst einmal ungewohnt. Vor allem die fehlenden Motorgeräusche irritieren zuerst. Aber spätestens nach den ersten Fahrten waren alle Kolleginnen und Kollegen begeistert. Einige schauen sich jetzt auch privat nach einem Elektroauto um.“

(RP)