Aktion in Mönchengladbach Wie der Dorfcampus in Wanlo zum Weihnachtsmarkt wird

Mönchengladbach · Kleine handwerkliche Stücke, eine riesige Krippe, Stockbort und Reibekuchen Hawaii: Der Verein Dorfcampus in Wanlo hat sich einiges einfallen lassen für die Besucher des Weihnachtsmarktes 2023. Seit 2018 macht der Verein die alte Schule zum Gemeinschaftshaus.

 Diese riesige und detailreiche Weihnachtskrippe konnten Besucher des Wanloer Weihnachtsmarktes erleben.

Diese riesige und detailreiche Weihnachtskrippe konnten Besucher des Wanloer Weihnachtsmarktes erleben.

Foto: Mario Winkler (mw)/Mario WINKLER

Stimmungsvolle Stunden in festlicher Atmosphäre: Der Verein Dorfcampus und der katholische Kindergarten St. Mariä Himmelfahrt luden zu einem Bummel über den kleinen Weihnachtsmarkt im südlichsten Dorf Mönchengladbachs ein. Die Ehrenamtler, die es sich seit 2018 zur Aufgabe gemacht haben, die alte Schule als Gemeinschaftshaus zu erhalten, hatten einige Hobbykünstler für die Teilnahme gewinnen können, um ein möglichst breit gefächertes Angebot präsentieren zu können. Papier-Bastelarbeiten wie dekorative Engel oder Weihnachtskarten waren an den Verkaufsständen ebenso zu haben wie Baumschmuck und Eierlikör aus eigener Herstellung.

Ein kulinarisches Angebot gab es mit heißem Glühwein oder Kinderpunsch als alkoholfreie Variante des wärmenden Winter-Getränks. Hobbykoch Marcel Schiffer verwöhnte die vielen Besucher mit knusprigen Reibekuchen in einer ganz besonderen Variante: Reibekuchen Hawaii mit Ananas und überbackenem Käse. „Wir haben uns von ihm sagen lassen, dass das sehr gut schmeckt und richtig gut ankommt", verriet Birgit Cichy aus dem Organisationsteam Dorf Campus augenzwinkernd. Aber auch in der klassischen Version mit Apfelmus war das beliebte rheinische Gericht erhältlich.

Kleine Gäste kamen beim Stockbrotbacken auf dem ehemaligen Schulhof ganz auf ihre Kosten, während ihre Eltern die unterschiedlichen Verkaufsstände in dem alten Gebäude aufsuchten. Draußen hatten die Gastgeber eine große Feuerschale aufgebaut, an der die Mädchen und Jungen den Teig rösten durften.

Um für die passende Atmosphäre zu sorgen, hatten sich die Vereinsmitglieder viel Arbeit gemacht. „Wir waren tagelang mit Schmücken beschäftigt", so Cichy. Auch im nahe gelegenen Kindergarten herrschte reger Betrieb. Einrichtungsleiterin Sandra Einert und ihr Team waren bestens vorbereitet und präsentierten kreative Geschenkideen aus eigener Herstellung wie Windlichter aus Glas und buntem Transparentpapier oder Selbstgebasteltes aus Beton und Holz. In der Cafeteria durften sich die Weihnachtsmarktbesucher mit selbst gebackenem Kuchen und heißen Getränken stärken.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort