Mönchengladbach: Das doppelte Ständchen beim Empfang des Prinzenpaars

Karneval Gladbach blüht auf: Das doppelte Ständchen beim Empfang des Prinzenpaars

Hunderte Gäste feierten mit Prinz Dirk I. und Niersia Martina im Foyer der Stadtsparkasse.

Der Tag der Geburt scheint ein Indikator für spätere närrische Gesinnung zu sein. Zumindest konnte am Sonntagvormittag beim traditionellen Empfang des Prinzenpaars im Foyer der Stadtsparkasse Mönchengladbach gleich zweimal ein Geburtstagsständchen angestimmt werden: „Happy Birthday“ erschallte erst vielstimmig für Barbara Gersmann, die nicht nur Rechtsanwältin und Bezirksvorsteherin ist, sondern vor allem ehemalige Karnevalsprinzessin und aktuell Generalappellmeister der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach mit Ambitionen auf den Vorsitz des Mönchengladbacher Karnevalsverbands (MKV). Wenig später gab’s erneut den vokalen Geburtstagsgruß, diesmal für Michael Hollmann, Chef der Brauerei Bolten und Unterstützer des Brauchtums in der Stadt. Auch das „Happy Birthday“ ist zu diesem Anlass bereits Tradition: Vergangenes Jahr erklang es sogar für die damalige Niersia Verena.

Einen prunkvolleren Rahmen kann man sich zum Geburtstag kaum wünschen: Rund 500 Gäste waren der Einladung des amtierenden Prinzenpaars Dirk I. und Niersia Martina gefolgt, die Garden marschierten auf, ihre Tanzgarden sorgten für Stimmung, dazu gab es Bier, Sekt und Softdrinks zum Anstoßen und herzhaftes Fingerfood von „noi! Event & Catering“.

MKV-Chef Gert Kartheuser gratulierte Barbara Gersmann zum Geburtstag. Foto: Ilgner Detlef (ilg)

Das Prinzenpaar dankte für eine bisher tolle Session und warb erneut für das Projekt „Insel Tobi“, für das es während der Amtszeit spenden sammelt. Der Verein ermöglicht im Krankenhaus Neuwerk nicht heilbar, chronisch schwer kranken Kindern eine palliativmedizinische Betreuung. Prinz Dirk I. und Niersia Martina holten die Vereinsvorsitzende Michaela Hölzle für ein kurzes Gespräch auf die Bühne.

Hatte auch Geburtstag: Michael Hollmann (l.) mit OB Hans Wilhelm Reiners. Foto: Ilgner Detlef (ilg)

MKV-Chef Gert Kartheuser lobte die Majestäten für die bisherige Session – „Ihr habt es toll gemacht, sehr authentisch“ – und dankte Hartmut Wnuck, dem Chef der Stadtsparkasse, für die Unterstützung: „Ohne Sie könnten wir vieles gar nicht leisten.“ Damit gebe die Stadtsparkasse den Bürgern etwas zurück, betonte Wnuck. „Insbesonder die Jugend- und Nachwuchsarbeit ist uns wichtig.“

Christina und Markus Hardenack verkauften MKV-Sticker. ⇥ Fotos (3): D. Richters. Foto: Denisa Richters
Mehr von RP ONLINE