Mönchengladbach: Darum lieben die Gladbacher ihre Heimat

Mönchengladbach : Darum lieben die Gladbacher ihre Heimat

In einem Städteranking der lebenswertesten Städte Deutschlands hat es Mönchengladbach auf Platz 400 geschafft - von 402 untersuchten Metropolen. Wir erklären, warum die Gladbacher ihre Heimat trotzem lieben.

Das Nachrichtenmagazin "Focus" hat in eine Rangliste zu gießen versucht, wo in Deutschland es sich am besten leben lässt. Dazu wurden 402 deutsche Städte und Kreise nach sechs Kriterien bewertet. Beginnen wir mit der guten Nachricht: Zwei haben schlechter abgeschnitten. Nämlich Frankfurt an der Oder und Herne. Das beweist, was der Ruhrgebiets-Poet Frank Goosen mal so schön über seine Heimat Bochum (Platz 387) sagte und als Marke auf T-Shirts drucken ließ: Woanders ist auch Scheiße. In Frankfurt an der Oder und Herne also. Schwer zu übersehen ist allerdings: In den anderen 399 Städten und Gemeinden lebt man besser. Findet der "Focus". Platz 400 von 402 also. Wenigstens eine runde Sache.

Wir rennen trotzdem nicht zum Römerbrunnen und springen vom höchsten leerstehenden Hochhaus runter. Wir sind nicht einmal unangenehm berührt. Denn wir Mönchengladbacher kennen das. Wir stehen in vergleichbaren Ranglisten immer im hinteren Fünftel. Wenn man Freunde aus anderen Regionen schätzen lässt, wie groß Mönchengladbach ist, schätzen sie die Stadt auf etwas über 100.000 Einwohner. Mönchengladbach macht sich mit großem Erfolg klein. In einer Rangliste wäre Mönchengladbach unter den Top drei: im Ranking der am meisten unterschätzten Städte.

Nur, damit wir uns nicht missverstehen: Es gibt tatsächlich viele Städte, die liebreizender, smarter, charmanter, pulsierender oder idyllischer sind. Mönchengladbach hat eine Reihe unübersehbarer Probleme. Familien, die schon in vierter Generation auf staatliche Zuwendungen angewiesen sind. Innenstädte, die den Geist der Nachkriegszeit atmen. Löcher in den Straßen. Müll in den Parks. Warum sind die Gladbacher trotzdem so nibelungentreu? Auf die Idee, hier wegzuziehen, und sich ein paar Kilometer weiter um hunderte von Plätzen in der Focus-Rangliste nach oben zu kapitulieren, kommen die allermeisten Mönchengladbacher ein Leben lang nicht. Viele, die von Studium oder Berufs wegen mal weg müssen, ziehen nach dem Intermezzo zurück. Freiwillig. Im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte.

In Mönchengladbach gibt es alles!

Und das ist nachvollziehbar. Denn die eine Seite der Medaille heißt: Mönchengladbach ist nix so richtig. Zu provinziell für eine echte Großstadt und zu groß für echtes dörfliches Leben. Die andere Seite der Medaille heißt aber: Hier gibt es alles! Die Infrastruktur der Großstadt. Hier kann man Spitzenfußball sehen, und auch Bruce Springsteen singen hören, den Dalai Lama treffen und in einem Museum von Weltrang über den Blick moderner Künstler staunen. Man ist aber immer spätestens vier Kilometer weiter am Ende der Welt angekommen. Schweine, Kühe, Ziegen. Gülle. Dorfleben mit Tschingdarassabumm von Schützen und Karnevalisten und Nachbarn, die noch wissen, was es bedeutet, Tür an Tür zu leben. Mönchengladbach ist nix für Perfektionisten. Großstadt pur und Dorf pur gibt's woanders. Wer aber beides schätzt, findet es auf so engem Raum nirgends sonst.

Mönchengladbach, das ist Nordkurve. Schloss Rheydt. Münster. Altstadt. Das aufstrebende Eicken. Klinker. Skulpturengarten. Horst. Tante Ju. Stadtschützenfest. Riemchentorte. Bunter Garten. Outlets. Altbier. Das nächste Feld um die Ecke. Mönchengladbach, das sind nicht zuletzt Menschen mit Herz, Kopf und Hand, die aufeinander acht geben, jenseits aller Schichten, die wissen, worauf es ankommt.

Mönchengladbach ist keine Schönheit, der man hinterher pfeift. Mönchengladbach ist nicht reich. Und auch nicht wirklich sexy. Aber Mönchengladbach ist der Kumpel, der einen im Notfall auch nachts um drei noch an der Autobahn aufliest. Der Freund zum Biertrinken in jeder Lebenslage. Verlässlich bis zur Selbstaufgabe. Der einem die Meinung geigt. Der mit einem weint und lacht. Was fürs ganze Leben. Mönchengladbach ist Heimat. Woanders ist auch schön. Aber wir, liebe Ranking-Macher, sind glücklich, hier zu sein. Aber so was von!

Nun wollen wir wissen: Welche Gefühle verbinden Sie mit Mönchengladbach? Ist die Stadt für Sie lebenswert, wo sehen Sie die größten Probleme? Schreiben Sie uns Ihre Meinung - entweder als Kommentar unter diesem Artikel, auf Facebook oder per Mail an suedlicher.niederrhein@rp-online.de! Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ist Mönchengladbach für Sie lebenswert?

(RP)
Mehr von RP ONLINE