1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Dachstuhlbrand an der Hehner Straße in Holt

Feuerwehreinsatz in Holt : Rauchwarnmelder verhindert größeren Dachstuhlbrand

Feuerwehr war in Mehrfamilienhaus an der Hehner Straße im Einsatz.

(dr) Wieder ist durch den Alarm eines Rauchmelders bei einem Feuer Schlimmeres verhindert worden: Am Freitagabend musste die Feuerwehr gegen 21.20 Uhr zu einem Einsatz in einem Haus mit sieben Parteien an der Hehner Straße in Holt ausrücken. Ein Anwohner war durch das Signal eines Warnmelders auf die Rauchentwicklung in dem Gebäude aufmerksam geworden und hatte die Feuerwehr alarmiert.

Die genaue Herkunft des Rauches war zunächst unklar. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war jedoch von außen im Dachbereich des dreieinhalbgeschossigen Gebäudes und des Nachbarhauses starker Rauch erkennbar. Die Hausbewohner der oberen Wohnungen hatten sich bereits eigenständig ins Freie gerettet und wurden während des Einsatzes in einem Bus der Feuerwehr betreut. Die Mieter der übrigen Wohnungen konnten dort bleiben, weil der Treppenraum von der Feuerwehr mit Lüftern rauchfrei gehalten wurde.

Mit Atemschutz erkundeten die Einsatzkräfte das Dachgeschoss und entdeckten im Spitzboden einen Brand. Während die Löscharbeiten liefen, sicherten Feuerwehrleute das Dachgeschoss des Nachbarhauses, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Der Brand war nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Über eine Drehleiter wurden die Dachziegel teils großflächig entfernt, um darunter Glutnester abzulöschen.

Der Dachstuhl und die Holzdecke des Spitzbodens wurden durch den Brand zum Teil stark beschädigt. Die direkt unterhalb des Brandherdes gelegene, zurzeit leerstehende Dachgeschosswohnung wurde vom eingesetzten Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Alle Hausbewohner blieben unverletzt. Im Bereich der Einsatzstelle war die Hehner Straße während des Feuerwehreinsatzes für den Verkehr gesperrt. Die Polizei ermittelt nun weiter zur Ursache und zur Höhe des Schadens.

(ots)