1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: CDU will Borussia-Park als Austragungsort der Frauen-WM 2027

Mönchengladbach als Austragungsort : Frauen-WM 2027 im Borussia-Park?

Die CDU-Ratsfraktion bittet die Stadt, Interesse als Austragungsort der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2027 zu bekunden. Mönchengladbach war bereits einmal Ausrichter einiger WM-Spiele.

Feiernde Fußballfans aus Brasilien, Australien und den USA sowie ein ausverkaufter Borussia-Park beim Spiel der deutschen Mannschaft gegen Frankreich: Diese Bilder bot die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in Mönchengladbach. Damals waren zwei Vorrunden-Spiele sowie ein Halbfinale der WM im Borussia-Park ausgetragen worden.

Und geht es nach der CDU-Ratsfraktion, soll es im Jahr 2027 wieder ähnliche Bilder aus dem Nordpark geben. Denn die CDU hat mitgeteilt, dass sie im nächsten Sportausschuss am kommenden Dienstag einen Antrag einbringen wird, der die Verwaltung bittet, beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) das Interesse als WM-Austragungsort 2027 anzuzeigen. Der DFB bewirbt sich gemeinsam mit dem Belgischen (RBFA) und dem Niederländischen Fußball-Verband (KNVB) um die Ausrichtung der Frauen-WM 2027.

„Die CDU-Ratsfraktion sieht durch diese Ankündigung die Chance, dass sich Mönchengladbach zum zweiten Mal im Rahmen eines international beachteten Fußball-Großereignisses als weltoffener und innovativer Gastgeber präsentieren kann. Gerade im Hinblick einer nicht vom Erfolg gekrönten Bewerbung der Stadt zur Fußball-Europameisterschaft 2024 sieht die CDU für die Stadt mit dem zuschauerfreundlichen Borussia-Park eine sehr gute Möglichkeit, sich im Jahre 2027 als weltoffener Gastgeber in Europa zu präsentieren“, sagt der Vorsitzende des Sportausschusses, CDU-Ratsherr Robert Baues.

Der DFB wäre nach der Frauen-WM 2011 zum zweiten Mal Gastgeber einer Frauen-WM. Eine Entscheidung, zu welchem Zeitpunkt über den Austragungsort des Turniers im Jahr 2027 gesprochen wird, steht noch nicht fest.

„Die Verwaltung sollte daher zusammen mit Borussia Mönchengladbach als Eigentümer des Stadions zeitnah klären, ob der Borussia-Park im Jahr 2027 grundsätzlich als Spielstätte bei der Frauen-WM zur Verfügung stehen könnte. Für den Fall, dass sowohl die Stadt als auch Borussia eine Bewerbung als Austragungsort und Spielstätte grundsätzlich befürworten, sollte das gemeinsame Interesse an einer Bewerbung, auch insbesondere unter Einhaltung des kommunalen Haushaltes, frühzeitig gegenüber dem DFB mitgeteilt werden“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Hans-Peter Schlegelmilch.

(RP/togr)