Festgefahren in Mönchengladbach Bus in der Klemme – Insassen müssen rennen

Mönchengladbach · Das war so nicht geplant: Ein Bus, der im Schienenersatzverkehr eingesetzt war, hat sich am Samstag, 13. April, in einer Sackgasse festgefahren. Das war schlecht, denn die Insassen mussten ihren Zug erreichen.

Der Bus steckte in der Carl-Diem-Straße fest, die aktuell eine Sackgasse ist.

Der Bus steckte in der Carl-Diem-Straße fest, die aktuell eine Sackgasse ist.

Foto: Albert Handelmann

So ein Gelenkbus ist ganz schön lang und auch nicht unbedingt wendig, wenn man auf engem Raum umdrehen muss. Das bekam ein Busfahrer am Samstag, 13. April, zu spüren. Er war mit seinem Fahrzeug im Schienenersatzverkehr eingesetzt und steckte an der Carl-Diem-Straße plötzlich in einer Sackgasse. Dies berichtete ein Anwohner unserer Redaktion.

Die derzeitige Baustelle an der Reyerstraße und die damit verbundene Straßensperre war dem Busfahrer offenbar nicht angezeigt worden. Aus dem Dilemma kam er nicht so schnell raus. Also mussten die Insassen zum Bahnhof rennen, um den Zug zu erwischen. Hilfsbereite Anwohner halfen dem Busfahrer aus der Klemme. Sie parkten ihre Autos um, um Platz zu schaffen und wiesen den Busfahrer ein. Ob alle Fahrgäste rechtzeitig ihren Zug erreichten, ist nicht überliefert.

(gap)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort