Mönchengladbach: Brunnen auf Rheydter Markt setzt aus

Sensible Technik: Darum setzt der Brunnen in Rheydt aus

Vor dem Rathaus versiegt immer wieder der Springbrunnen. Das liegt an einer technischen Fehlermeldung.

Wer häufiger auf dem Marktplatz vor dem Rheydter Rathaus unterwegs ist, hat es bestimmt schon mal gesehen: Wo sonst aus dem Marktbrunnen munter die Fontäne sprudelt, herrscht immer wieder Stillstand. Eine Sparmaßnahme? Oder eine Folge der Beschwerden aus dem Ratskeller, dessen Gäste sich auf der Außenterrasse von wild planschenden Kindern gestört fühlen?

Laut den Verantwortlichen bei der Stadttochter Mags ist die Ursache ein Fehler im System. „Dieses Jahr hatten wir sehr viele Ausfälle an diesem Brunnen“, wird bestätigt. Dies liegt an einem besonderen technischen Problem: Zur Konstruktion des Brunnens gehört den Angaben einer Mags-Sprecherin zufolge eine Sicherheitsüberwachung, die im Störfall den Brunnen ausschaltet. Beim Überschreiten bestimmter Parameter wird eine SMS an das Handy des zuständigen Technikers bei der Mags geschickt. Damit das klappt, hat das Gerät eine netzunabhängige Stromversorgung über einen Akku mit Ladegerät.

Das Problem: Hat das System den „Verdacht“, der Akku funktioniere nicht und könne keine Warnung abschicken, schaltet sich das System vorsichtshalber komplett ab, damit auf keinen Fall etwas passieren kann. Das Sicherheitssystem produziert also selbst einen Fehler  – und als Folge versiegt der Brunnen. „Wir arbeiten seit Monaten daran, dieses Problem zu lösen“, versichert der Techniker der Mags. Jedoch sei noch keine Lösung gefunden. „Verwirrend und somit nicht kalkulierbar sind die Intervalle, in denen diese Sicherheitsabschaltungen passieren.“ Manchmal bleibt es wochenlang störungsfrei, manchmal läuft der Brunnen morgens und stoppt zwei Stunden später. Immerhin sei man inzwischen in in der Lage, den Brunnen ohne Mithilfe der Brunnenbaufirma aus Rostock per App zu starten. Das muss nämlich nach jeder Störung geschehen.