1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Breakdance-Weltmeister Flying Steps in Rheydt zu Gast

Auftritt in Mönchengladbach : Breakdance-Weltmeister auf dem Rheydter Marktplatz

Die Breakdance-Weltmeister „Flying Steps“ waren von Berlin nach Rheydt gereist. Sie übten mit Kindern erste Tanzschritte und präsentierten kurz ihr Können.

Die Schwerkraft legt am Freitag auf dem Rheydter Marktplatz für zehn Minuten eine Pause ein. Mühelos reihen die Tänzer der „Flying Steps“ Schrauben, Salti und Kopfstände aneinander. Mal zeigten sie einzeln ihr Können, Mal bewegen sie sich gemeinsam wie aus einem Guss. Bereits vier Mal wurde die Berliner Gruppe zu Breakdance-Weltmeistern gekürt. Wer ihren kurzen Auftritt in Gladbach mitverfolgt, erkennt schnell warum.

Vor der Bühne drängen sich Menschen aller Altersklassen dicht an dicht. Sie johlen und klatschten, während der Bass laut aus den Musikboxen dröhnt. Ein kleines Spektakel, dass dem sonst eher tristen Marktplatz Leben einhaucht. „Ich wollte die Kirche wackeln sehen“, sagt Gabi. Sie ist 60, Jahre alt, sitzt im Rollstuhl. Das hält die Gladbacherin nicht davon ab mit ausladendem Kopfnicken dem Auftritt der „Flying Steps“ zu folgen. „Die Jungs sind großartig. Ich hoffe sie kriegen später keine Probleme mit den Gelenken“, sagt sie und lacht.

Auch die Kinder und Jugendlichen vor der Bühne verfolgen gebannt das akrobatische Programm. Nach dem Auftritt lernen sie von den Profis selbst erste Breakdance-Schritte. Und haben sichtlich Spaß dabei. „Wir wollen den Jugendlichen in Rheydt wieder eine Perspektive bieten. Sie für etwas begeistern“, sagt Moussa Gaspers, der die Veranstaltung organisierte und zur Breakdancegruppe „Rheydt B-Boys Crew“.

  • Clownerie, Klangkunst, Improvisation: Laura Heyer und
    Veranstaltungstipps in Mönchengladbach : Kultur für Kurzentschlossene
  • Pfarrer Marc D. Klein und Henry
    Kirchengemeinde in Radevormwald : Katholiken führen Gespräche auf dem Markt
  • Dem Aufruf zum Klimastreik am Freitag
    Demo in Schwalmtal-Waldniel : Wenig Resonanz auf „Fridays for Future“-Klimastreik

Der Markt gehört an diesem Tag  nicht alleine den Tänzern. Die „Rollbrett Union“ hat eine kleine Halfpipe aufgebaut. Skateboarder versuchen sich dort an Tricks, rundherum tauschen sich Menschen überall auf dem Platz angeregt aus, genießen die Sonne. Ein Freitagnachmittag wie er sein sollte.