Mönchengladbach: Borussia-Fans bemalen die Stadt

Nächtliche Aktion in Mönchengladbach : Borussia-Fans bemalen die ganze Stadt

Trafo-Häuschen in Schwarz-Weiß-Grün kennt man schon, ebenso Treppenaufgänge. Doch jetzt haben Borussia-Fans auch noch Laternen in Vereinsfarben besprüht. Die Stadt stellte Strafanzeige.

Bei der Stadt wurde die „Sachbeschädigung“ am vergangenen Montag gemeldet: Rund um den Nordpark wurden 33 Laternenmasten in den Farben Schwarz, Weiß und Grün besprüht. Vermutlich geschah dies am vergangenen Wochenende in einer nächtlichen Aktion. „Es ist erkennbar, dass die Täter professionell und nicht zufällig vorgegangen sind“, sagt Stadtsprecher Mike Offermanns. Und: „Am Ende des schwarzen Farbauftrags wurden die Masten sogar abgeklebt, um einen geraden Abschluss zu ermöglichen.“ Die „Maler“ haben sich offensichtlich Mühe gegeben und hatten wahrscheinlich Leitern dabei, denn die Höhe des Farbauftrags beträgt circa 1,80 bis zwei Meter.

Die Liebe zu Borussia Mönchengladbach ist an vielen Stellen in der Stadt zu sehen. Überall findet man Trafo-Häuschen und sogar ganze Treppenaufgänge in den Farben Schwarz-Weiß-Grün. Manches ist professionell und ansprechend gestaltet, anderes eher dilettantisch. Das meiste wurde jedoch toleriert. „Es kommt immer wieder vor, dass Verteilerkästen im Stadtgebiet, zum Teil im Eigentum der Stadt, aber auch im Eigentum der NEW, bemalt werden. Solche Schmierereien auf den Leuchtmasten hat es allerdings so noch nicht gegeben“, heißt es aus dem Rathaus.

Fast schon künstlerisch gestaltet, Stadtwappen inklusive, ist dieser Verteilerkasten an der Hermann-Löns-Straße. Foto: dr

Und offensichtlich war die letzte Aktion dann auch zu viel des Guten. „Die Stadt wird Strafanzeige stellen“, sagt Mike Offermanns. Die Schmierereien an den Laternenmasten sollen außerdem wieder beseitigt werden. Zunächst müssten aber die Kosten ermittelt werden. Deren Höhe hänge auch davon ab, ob die Masten komplett oder nur der verschmierte Bereich überstrichen werden muss, so der Stadtsprecher.

Auch dieser Stromkasten an der Hauptstraße trägt Borussia. Foto: dr

Bis zum Heimspiel am kommenden Samstag gegen RB Leipzig, der bei den Ultras nicht besonders beliebt ist und den sie den „Plastikverein“ nennen, werden die Masten rund um das Stadion also noch schwarz-weiß-grün bleiben.

Im Jahr 2006 hatten Borussia-Fans einmal eine ähnliche Aktion gestartet. Da wurde nicht bemalt, sondern geklebt. An der gesamten Shuttlebus-Route vom Rheydter Bahnhof zum Borussia-Park klebten Grasshoff-Aufkleber an Masten, Ampeln und Verkehrsschildern. Das Konterfei von Helmut Grashoff, der 1962 zum Vizepräsidenten Borussias gewählt und später der erste Manager des Bundesligavereins wurde, wies den Weg zum Stadion. Bei der Stadt fand man das nicht lustig. Denn die Aufkleber mussten aufwendig entfernt werden.