1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach bewirbt sich um den Titel "Schönstes Rathaus"

Bürger können abstimmen : Gladbach will den Titel „Schönstes Rathaus“

Mehr als 70 Kommunen sind schon mit im Rennen. OB Hans Wilhelm Reiners stellt seinen Dienstsitz in einem Videoclip vor.

Hat unsere Stadt das schönste Rathaus in ganz NRW? Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners will es wissen und bewirbt sich bei dem von Heimatministerin Ina Scharrenberg ausgerufenen Wettbewerb. Nein, nicht das neu geplante Super-Rathaus in Rheydt geht ins Rennen um den Titel, sondern das Gladbacher Rathaus Abtei.

Am 15. September, zum Internationalen Tag der Demokratie, hatte das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung die Suche nach dem schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen gestartet. Mit dem Wettbewerb sollen die ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik, die demokratischen Institutionen auf lokaler Ebene und durch die Architektur der Rathäuser auch das historisch-kulturelle Erbe des Landes gewürdigt werden.

Zuerst konnten Bürger ihr Rathaus nominieren. Jetzt sind die Städte und Gemeinden mit einer Vorstellungsrunde dran. Bis Februar wird jeden Tag ein neues Bewerber-Video auf der Facebook-Seite des Ministeriums eingestellt. Mönchengladbach ist seit Heiligabend zu sehen. In einem kurzen Clip stellt Hans Wilhelm Reiners das Rathaus Abtei vor, in dem nach seinen Worten „der Geist der Geschichte“ weht. Immerhin befindet sich der Dienstsitz des Mönchengladbacher Oberbürgermeisters auf einem Gelände, auf dem Mönche vor mehr als 1000 Jahren ein Kloster gründeten. Das Video aus Mönchengladbach wird wie die Clips der Mitbewerber über mehrere Wochen hinweg auf allen Kanälen des Heimatministeriums zu sehen sein: bei Facebook, bei Twitter, Instagram und Youtube.

Mehr als 70 Städte und Gemeinden sind bereits im Rennen um den Titel „Schönstes Rathaus in NRW“, darunter auch Düsseldorf, Kaarst, Bielefeld, Wuppertal und Linnich. Sowohl neue als auch historische Gebäude sind dabei.

Noch bis Ende Februar 2020 werden die Rathäuser vorgestellt, ehe die Bürger auf der Internetseite des Ministeriums abstimmen können, wo denn nun das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen steht. Der Gewinner soll beim zweiten NRW-Heimatkongress am 28. März 2020 in Wuppertal vorgestellt werden. Der Preis wird dann  vom Oberhaupt der Siegerstadt entgegengenommen.

Im Mönchengladbacher Rathaus Abtei arbeiten 37 Mitarbeiter der Verwaltung, 69 Ratsmitglieder tagen dort, und schon viele Mönchengladbacher haben an diesem historischen Ort geheiratet. Im Ratssaal hat sich auch zuletzt das amtierende Prinzen-Paar das Ja-Wort gegeben: Axel I. und Niersius Thorsten.

Der Bau der heutigen Abtei begann 1663 und wurde um das Jahr 1705 beendet. Im Jahr 1802 wurde das Kloster nach der Besetzung durch französische Truppen säkularisiert. Die letzten Mönche mussten das Kloster verlassen. Von 1805 und 1835 wurde das Gebäude als Baumwollspinnerei genutzt. Die Stadt kaufte das Hauptgebäude 1835 und nutzte es, nach Abriss des alten Rathauses auf dem Markt, als Amtsräume für die Stadtverwaltung. Nach und nach wurden auch alle anderen Gebäude der früheren Abtei von der Stadt angekauft und bis heute für Teile der städtischen Verwaltung genutzt.

Der Innenhof des Rathauses Abtei wird regelmäßig von den Schützen genutzt. Und wahrscheinlich ist er der einzige, in dem geschossen werden darf. Einmal wurde nicht der Schützenvogel getroffen, sondern ein Fenster im Ratssaal. Wie das passieren konnte, weiß keiner. Aber verletzt wurde niemand.