Mönchengladbach: Berufskolleg Rheydt-Mülfort siegt bei Bundeswettbewerb

1. Platz bei fair@school : Berufskolleg Rheydt-Mülfort siegt bei Bundeswettbewerb

144 Schulen aus ganz Deutschland haben bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes Projekte für fair@school eingereicht. Das Berufskolleg aus Mönchengladbach kam auf Platz 1.

Sie haben’s geschafft: In Berlin konnten sich die Vertreterinnen des Berufskollegs Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung als Sieger fühlen. Sie haben im Wettbewerb fair@school – Schulen gegen Diskriminierung den ersten Platz belegt. Dabei zeichnet die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit dem Cornelsen Verlag jährlich Schulprojekte aus, die sich in besonderer Weise gegen Diskriminierung einsetzen.  Die fairste Schule Deutschlands liegt damit in Mönchengladbach.

In ihrem Projekt haben sich die Schüler der Internationalen Förderklasse und der Höheren Handelsschule kennengelernt, mit dem Thema Fremdheit auseinandergesetzt, eine Brücke gebaut, einen gemeinsamen Song kreiert und ein Musikvideo aufgenommen. Sie konnten jetzt nicht nur die Siegerurkunde in Empfang nehmen, sondern auch ein Preisgeld von 3000 Euro. „Wir sind alle sehr glücklich“, sagt Lehrerin Sonja Grieger.

114 Schulen hatten in diesem Jahr Projekte eingereicht, so viele wie nie zuvor. „Das ist ein klares Zeichen, wie wichtig Schulen der Einsatz für einen fairen Schulalltag und gleichberechtigtes Lernen ist“, sagte Bernhard Franke, kommissarischer Leiter der Antidiskriminierungsstelle.

Mehr von RP ONLINE