1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Beratung für Schüler bei Suche nach Ausbildungsplatz

Beratung in Mönchengladbach : Wie Schüler zu Auszubildenden werden

Bierbrauer, Schädlingsbekämpfer, Rollladen-Sonnenschutz-Mechatroniker – in vielen Ausbildungsberufen suchen Betriebe noch neuen Nachwuchs. Die Arbeitsagentur und die IHK bieten jetzt Formate, um Schüler und Unternehmen zusammenzubringen.

Die Corona-Pandemie hat es komplizierter gemacht, Schülern den Weg zu einem passenden Platz für die Berufsausbildung zu weisen. In vielen Unternehmen sind Praktika derzeit gar nicht oder nur eingeschränkt möglich. Orientierung wollen jetzt zu Beginn der heißen Bewerbungsphase um Azubi-Stellen die Arbeitsagentur und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein geben.

Die Arbeitsagentur bietet Videosprechstunden zur Orientierung am 3. Februar an. Wer auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, kann jetzt bei der Agentur ein Zeitfenster buchen. „Für das Ausbildungsjahr, das im Sommer startet, können wir insgesamt viele berufliche Möglichkeiten anbieten. Neben den bekannten Berufsfeldern stehen aktuell außerdem Ausbildungsstellen offen, welche die Suchenden möglicherweise noch nicht im Blick haben“, sagt Philipp Scharner, Teamleiter der Berufsberatung. 

Angeboten werden in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss derzeit unter anderem Ausbildungsstellen als Schädlingsbekämpfer, Rollladen-Sonnenschutz-Mechatroniker, Brauer und Mälzer, Gärtner für Gemüsebau, Lokführer, Kaufmann/-frau im E-Commerce und Kaufmann/-frau im Digitalisierungsmanagement. „Bei dieser Vielfalt an möglichen Ausbildungsberufen möchten wir uns gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Videosprechstunde auf die Suche machen“, bietet Philipp Scharner an.

  • Berufsberatung im Rhein-Kreis Neuss : Tipps zu Ausbildung und Berufsbildern
  • Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : Industrieumsätze im Rhein-Kreis im Aufwärtstrend
  • Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und
    Die IHK zeigt sich optimistisch : Industrieumsätze in Krefeld im Aufwind

Die Agentur für Arbeit bietet die Sonder-Videosprechstunde am Donnerstag, 3. Februar, zwischen 14 und 18 Uhr an. Interessierte können sich bis zum Vortag per E-Mail an moenchengladbach.berufsberatung@arbeitsagentur.de anmelden. Mitzuteilen sind der vollständige Name und eine Telefonnummer für Rückfragen. Außerdem ist eine Wunsch-Uhrzeit mitzuteilen.

Und die IHK bietet Schülern und Betrieben im Februar das Azubi-Speed-Dating für erste lockere Bewerbungsgespräche. Schüler können verbindliche Termine vereinbaren, auch Unternehmen, die Auszubildende suchen, können sich anmelden und Termine für Vorstellungsgespräche im Aktions-Zeitraum vom 7. bis zum 23. Februar einstellen. Beteiligt sind neben der IHK die Arbeitsagentur und die Kreishandwerkerschaften Niederrhein und Mönchengladbach.

Die Speed-Datings finden weiter digital statt über die App „It’s your match“ oder über die Website www.its-your-match.de. „Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen, um Jugendliche und Betriebe zusammenzubringen und den Bewerbungsprozess zu unterstützen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Was viele nicht wüssten: Die berufliche Bildung ist weit mehr als die Erstausbildung. „Die Höhere Berufsbildung als nächster Schritt auf der beruflichen Karriereleiter führt bis auf das Master-Niveau“, so Steinmetz. Während der Vorstellungsgespräche können sich die Bewerber dem Unternehmen vorstellen und weitere Schritte, wie beispielsweise ein persönliches Bewerbungsgespräch oder ein Praktikum, vereinbaren.

Informationen zur App sowie zu den Services gibt es unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/23121 und www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/23124.

(RP)