1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Beim Kuhlenfest kamen 1000 Euro für die Ueddinger Grundschule zusammen

Tradition in Mönchengladbach : Beim Kuhlenfest wurde ordentlich gespendet

Um die 500 Menschen kamen zu dem Fest in Uedding. Mithilfe der Motivgläser und der Sponsoren kam eine stattliche Summe für die Grundschule Uedding zusammen.

Beim letztjährigen Kuhlenfest konnte coronabedingt nur mit angezogener Handbremse gefeiert werden, sagte Organisator und Moderator Willi Schmitz zur Eröffnung des Festes. Doch am vergangenen Wochenende konnte der CDU-Ratsherr bei bestem Grillwetter wieder um die 500 Menschen aus Neuwerk, Uedding und Lürrip begrüßen.

Zum Fassbieranstich hatte er seine CDU-Ratskollegen Robert Baues und Tim Eickels verpflichtet, die ihre Aufgabe unter den strengen Augen des Neuwerker CDU-Urgesteins und Ex-Landtagsabgeordneten Norbert Post und des CDU-Kreisvorsitzenden und Mitglied des Landtags Jochen Klenner souverän lösten. Zu den vielen ehrenamtlichen Helfern gehörten auch die Männer des Jägerzugs Nonnenmühle, die nach eigenen Angaben dringend aktiven Nachwuchs benötigen.

Wer Alt oder alkoholfreie Getränke zu sich nehmen wollte, sollte vorab ein Motivglas (4 Euro) erwerben, das in diesem Jahr die Nierslandschaft des Neuwerker Künstlers Willi Wirtz zierte. Traditionsgemäß gab es Hannen Alt, das von Boltenchef Michael Hollmann gestiftet wurde. Sponsor war ebenfalls die Volksbank MG. Sie gab eine Geldspende, sodass 1000 Euro an den Förderverein der Katholischen Grundschule Uedding übergeben werden konnte. Musik gab es auch dieses Jahr nicht. Das erklärte Schmitz so: „Es ist der Sinn des Festes, dass die Menschen in Ruhe miteinander klönen, essen und trinken können.“