Vor Altenheim in Mönchengladbach Merkel soll Gladbacher Zaun abreißen

Hardterbroich · Ein Banner am Hardterbroicher Altenheim der Sozial-Holding amüsiert etliche Kommentatoren im Internet. Wir erklären, was dahinter steckt.

 Das ist das Banner, das zu Grübeln und zu Lachen gibt.

Das ist das Banner, das zu Grübeln und zu Lachen gibt.

Foto: Holger Hintzen

Drunkenprophet001 erinnert mit seinem Wunsch an einen historischen Satz von Ronald Reagan. „Liebe Angela, tear down this Zaun!“, fordert der „betrunkene Prophet“. In diesem Fall geht’s – man ahnt es – nicht wie einst beim Appell des US-Präsidenten an Gorbatschow darum, die Berliner Mauer abzureißen. Sondern um ein Foto, das auf der Internet-Plattform Reddit schon mehr als 70 Menschen zu teils launigen Kommentaren animiert hat. Es zeigt einen Zaun am Hardterbroicher Altenheim der städtischen Sozial-Holding und ein Banner, das daran hängt – und der Internetgemeinde Rätsel aufgibt. Seines Textes wegen: „Sie finden einen Zaun an dieser Stelle unnötig? Da stimmen wir Ihnen absolut zu – aber die gesetzlichen Vorgaben u. a. lassen uns leider keine andere Wahl! Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach“.

Der Kommentar von BlitzBlotz 19 „Sonst könnten die Pflegekräfte ja einfach wegrennen...“ ist zwar kreativ, trifft es aber auch nicht. Helmut Wallrafen, Chef der Sozial-Holding, hat eine andere Erklärung. Die Holding müsse laut Baurecht nicht nur die Grenze ihres Grundstückes anzeigen. Sie sei zudem verpflichtet an Stellen, die nicht gut zu überwachen sind, dafür zu sorgen, dass demente Bewohner nicht unbemerkt das Grundstück verlassen können. Abschotten will sich das Heim nicht, darum können Kunden des benachbarten Supermarktes auch das Tor von außen öffnen und über das Gelände schlendern.

Was Wallrafen ärgert, er aber nicht zu ändern vermochte, als das Heim der Holding 2018 von Lürrip nach Hardterbroich umzog: „Ich hätte gerne einen sechs bis acht Meter breiten Grundstückstreifen um das Haus gehabt, konnte aber einen drei Meter breiten Streifen kaufen“, sagt der Holding-Chef. Und das hat mit der komplizierten und bislang erfolgsarmen Geschichte des Bauprojekts „Hardterboicher Markt“ zu tun. Das soll in diesem Bereich eine Mischung aus Wohnungen und Gewerbebauten schaffen. Jedenfalls: Man habe ihm den Quadratmeter Grund zu einem Baulandpreis von 200 Euro angeboten, sagt Wallrafen – inakzeptabel hoch, denn die Fläche sei überhaupt nicht zum Bauen nutzbar.

 Plakat Sozial Holding

Plakat Sozial Holding

Foto: Holger Hintzen

Und so steht der Zaun nun wesentlich näher am Altenheim als Wallrafen lieb ist. Da sich auch Besucher und Passanten schon gewundert haben, hängt an dem Zaun das Banner. „Bombastix der Teutone“, der im Internet ebenfalls begehrt „Merkel mach Zaun wech!“, wird wohl auch enttäuscht werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort