Unfall in Mönchengladbach Autofahrer touchiert Mitarbeiterin einer Security-Firma

Mönchengladbach · Die Frau gab dem Mann Handzeichen, damit er seinen Wagen anhält. Doch der Autofahrer ignorierte dies und fuhr ungebremst weiter.

 Weil die Fahnung der Polizei erfolglos verlief, werden nun Zeugen gesucht.

Weil die Fahnung der Polizei erfolglos verlief, werden nun Zeugen gesucht.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

An einer Absperrung im Bereich Luisenstraße/Vitusstraße ist es am Samstag, 25. Mai, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Autofahrer und der Mitarbeiterin einer Security-Firma gekommen. Wie die Polizei mitteilte, erlitt die 40-jährige Frau dabei leichte Verletzungen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr ein Autofahrer mit einem weißen Audi A8 gegen 17 Uhr von der Fliethstraße kommend über die Vitusstraße in Richtung Franz-Balke-Weg. Dabei näherte er sich dem Sperrposten im Bereich Luisenstraße/Vitusstraße. Eine Mitarbeiterin der beauftragten Security-Firma stellte sich daraufhin neben die Absperrbake, um dem Autofahrer mit dem Arm zu signalisieren anzuhalten. Der Mann reagierte nicht auf das Handzeichen und fuhr ohne abzubremsen an der 40-Jährigen vorbei. Dabei touchierte er die Hand der Mitarbeiterin mit dem Außenspiegel des Audi. Anschließend entfernte sich der Autofahrer in Richtung Franz-Balke-Weg. Laut Zeugenaussagen sollen sich in dem Audi mit Neusser Kennzeichen zwei Personen befunden haben. Der Fahrer wird als etwa 60 Jahre alt und mit weißen Haaren beschrieben. Die andere Person soll ebenfalls männlich, aber jünger sein.

Die Fahndung nach dem Audi verlief nicht erfolgreich. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum gesuchten Fahrzeug oder zur Identität der Insassen machen können, sich unter der Rufnummer 02161 290 zu melden.

(gap)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort