Mann aus Mönchengladbach schwer verletzt Auto überschlägt sich auf der A 61

Mönchengladbach · Der 53-Jährige war nach den Ermittlungen der Autobahnpolizei zuvor mit dem Sockel eines „Ausfahrt“-Schildes sowie einem Fahrbahnteiler zusammengeprallt.

Der Unfall ereignete sich in Höhe der Anschlussstelle Mönchengladbach-Holt.

Der Unfall ereignete sich in Höhe der Anschlussstelle Mönchengladbach-Holt.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Ein 53-jähriger Mönchengladbacher verletzte sich bei einem Unfall am Mittwochabend schwer, als er sich mit seinem Pkw auf der A 61 in Höhe der Anschlussstelle Holt überschlug.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Autobahnpolizei war Mann mit seinem Opel auf der A 61 in Richtung Venlo unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle MG-Holt beabsichtigte er offenbar, die Autobahn zu verlassen. Dabei prallte der 53-Jährige mit dem Sockel des „Ausfahrt“-Schildes sowie dem Fahrbahnteiler zusammen. Dadurch wurde er hoch katapultiert und fuhr in eine angrenzende Böschung. Aufgrund der Steigung überschlug sich das Auto und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen.

Der Mann wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn aus dem Auto. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort