1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Auto prallt gegen Litfaßsäule - Mutter und zwei Babys ins Krankenhaus gebracht

Unfall in Mönchengladbach : Auto wird gegen Litfaßsäule geschleudert – Mutter und zwei Babys ins Krankenhaus gebracht

Nach einer Kollision von zwei Autos stieß ein Wagen so heftig gegen eine Litfaßsäule, dass sie umzustürzen drohte. Mit einem Feuerwehrkran wurde die Gefahrenstelle gesichert. Eine Mutter und zwei Säuglinge sind über Nacht zur Beobachtung ins Krankenhaus gekommen.

Feuerwehr und Polizei sind am späten Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Friedensstraße im Mönchengladbacher Stadtteil Mülfort gerufen worden. Dort waren zwei Autos kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Wagen über den Geh- und Radweg gegen eine Litfaßsäule geschleudert. Dabei wurde die Litfaßsäule aus Beton so auf ihrem Sockel verschoben, dass sie auf die Friedensstraße zu stürzen drohte. Eine Mutter und zwei Säuglinge wurden laut Feuerwehr vorsorglich mit dem Rettungswagen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus transportiert. Eine Sprecherin der Polizei erklärte am Donnerstag, dass es sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt habe. Die kleine Familie ist zur Beobachtung über Nacht in dem Krankenhaus geblieben.

Um die Gefahr zu beseitigen, forderten die Einsatzkräfte zusätzlich den Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr sowie weitere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum an. So konnte die instabile Litfaßsäule angehoben und seitlich sicher am Geh- und Radweg abgelegt werden. Eine Feuerwehrdrohne überwachte diese Maßnahmen aus der Luft.

Die Friedensstraße blieb für die Dauer der Maßnahmen der Feuerwehr voll gesperrt. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.

(gap)