Mönchengladbach: Asphaltarbeiten auf der Limitenstraße beginnen

Baustelle in Mönchengladbach : Arbeiten auf der Limitenstraße gehen weiter

Wegen der zu erwartenden Staus bittet die Stadt, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Mit Beginn der Osterferien starten die Asphaltarbeiten auf der Limitenstraße. Das teilte die städtische Pressestelle jetzt mit. Innerhalb von voraussichtlich sechs Wochen wird in zwei Bauabschnitten ein lärmoptimierter Asphalt aufgetragen. Daher wird dringend empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren, auch wenn die Limitenstraße in beide Richtungen einspurig befahrbar bleibt. Da für den Einbau der Materialien bestimmte Mindesttemperaturen erforderlich sind, sei eine frühere Umsetzung der Maßnahme in den Wintermonaten nicht möglich gewesen, heißt es.

Der erste Bauabschnitt hat ein Zeitfenster von voraussichtlich drei Wochen und beinhaltet den östlichen Bereich der Limitenstraße von der Moses-Stern-Straße bis zur Unterführung am Hugo-Junkers-Park (Fahrtrichtung Gladbach) inklusive der Straßenarbeiten im Bereich der Gracht. Diese Arbeiten sollen die Rheydter Kirmes (10. bis 13. Mai) nicht beeinträchtigen. Der zweite Bauabschnitt umfasst den westlichen Bereich der Limitenstraße (Fahrtrichtung Odenkirchen) und beginnt unmittelbar danach. Zunächst wird die Asphaltdecke vor der evangelischen Hauptkirche bis zur Kreuzung Stresemannstraße aufgetragen. Diese Maßnahme beinhaltet eine komplette Sperrung der Tiefgarage für rund zwei Wochen. Der Einfahrtsbereich der Tiefgarage wird vollständig erneuert. Anschließend wird die Asphaltdecke vom Kreuzungsbereich Stresemannstraße bis zum Kreuzungsbereich Moses-Stern-Straße aufgetragen. Diese Unterteilung sorgt dafür, dass die Stresemannstraße befahrbar bleibt.

„Verkehrliche Beeinträchtigungen lassen sich in dieser Zeit nicht vermeiden. Deswegen beginnen wir mit der Maßnahme auch in den Osterferien“, erklärt der Technische Beigeordneter Gregor Bonin. Mit diesen Bauarbeiten werde die Neugestaltung der Limitenstraße abgeschlossen. „Wir haben die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht und den Lärmschutz für Anlieger verbessert. Außerdem haben wir den Gehweg an der Wilhelm-Strauß-Straße verbreitern können und die Haltestellen im Bereich Gracht/ Limitenstraße umgestaltet. Wir haben einen zentralen Punkt im Innenstadtbereich deutlich aufgewertet.“ Die lärmoptimierte Asphaltdecke ist eine Maßnahme zur Umsetzung des Lärmaktionsplans.

Die Arbeiten werden auch Auswirkungen auf den öffentlichen Personennahverkehr haben. Die NEW kündigt umfangreichen Umleitungen rund um die Rheydter Innenstadt an. Betroffen sind die Buslinien 004, 006, 016, 019, 020, 022, 097, SB4, SB81 sowie der NachtExpress (NE) 3 und 5.

Die Linien 004 und 006 können für den Zeitraum der Sperrung die Haltestellen „Dorfbroicher Straße“ und „Rathaus“ Rheydt“ in beide Richtungen und die Haltestelle „Bylandstraße“ in Richtung Giesenkirchen nicht anfahren. Für die Haltestelle „Geneicken Bahnhof“ wird auf der „Otto-Safran-Straße“ vor dem Kreisverkehr eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Für die Linien 016, 019 und 020 werden Ersatzhaltestellen am Marienplatz vor dem Eiscafé eingerichtet. Die Linien 016 und 019 können die Haltestellen „Rathaus Rheydt“ und „Rheydt Markt“ nicht bedienen.

Mehr von RP ONLINE