Mönchengladbach: 7000 Pferdebegeisterte bei Cavallo Academy

Reiter-Event : 7000 Pferdebegeisterte kamen zur Cavallo Academy

Zum fünften Mal wurde bei der Veranstaltung auf Schloss Wickrath alles rund ums Reiten präsentiert. Erstmals gab’s den Cavallo Cup.

Bereits mittags ist der Andrang bei der Cavallo Academy groß, am Ring ist es voll, das Workshop-Zelt ist bis auf den letzten Platz gefüllt, eine lange Schlange hat sich vor dem Einlass der Live-Training-Halle gebildet. „Ich gehe davon aus, dass wir erneut den Besucherrekord brechen“, sagt Michael Müller. Mit rund 7000 Besuchern rechnet der Veranstalter in diesem Jahr, 1000 mehr als 2017.

Sehr zufrieden ist Yvonne Weber von der Hofsattlerei Cosack. „Es werden mit jeder Veranstaltung mehr Besucher. Wir sind zum dritten Mal dabei, die Atmosphäre hier ist einfach schön.“ 90 Prozent ihrer Kunden seien Freizeitreiter, die sich Maßsattel anfertigen lassen. „Ein Trend, einfach, weil die Pferde immer individueller werden.“ Gerade bei Tieren mit kurzen Rücken mache ein angefertigter Sattel Sinn, da die Konfektionsware nicht passe.

Die Marktstände stehen neben dem Ring, an dem es ganztägig Programm gibt, Bodenarbeit, auch Dressurlektionen oder zirzensische Lektionen. „Wir versuchen, alles, was man im Reiten an Disziplinen hat, anzubieten“, so Müller. Als besonderen Höhepunkt gebe es erstmals den Cavallo Cup, einen Wettbewerb, der in drei Stufen ablaufe. „Unter dem Motto Bester Kumpel-Pferd konnten sich Amateure in Videos gemeinsam mit ihrem Pferd vorstellen“, sagt Müller. Nach einem Online-Voting stehen heute die fünf besten Reiter im Finale und präsentieren sich live vor den Besuchern.

Eine von ihnen ist Jessy Habermann (23): „Ich habe auf gut Glück ein Video mit verschiedenen Elementen zusammengestellt, darunter Gelassenheitstraining, Dressurarbeit sowie Sequenzen vom Ausreiten. Ich hätte nie damit gerechnet, unter die Finalisten zu kommen.“ Sie sei aufgeregt, denn weder sie noch ihr Pferd, die 16-jährige Nanouk, ein Araber-Isländer-Mix, hätten viel Erfahrung mit so vielen Zuschauern. „Wir waren schon mal bei Trail Turnieren, aber da sitzen höchstens zehn Leute.“ Sechs Wochen habe sie für die vierminütige Kür geprobt.

Marie (10) und Yara (8) haben gerade einen Halsring für Maries Ponys gekauft und bereits Futter- und Leckerli-Proben geholt. Beide besuchen die Veranstaltung zum ersten Mal, finden sie toll. „Am besten gefallen mir die Shows“, sagt Marie.

Mehr von RP ONLINE