1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: 17 Unfälle wegen Glatteis - vier Schwerverletzte

Mönchengladbach : 17 Unfälle wegen Glatteis: Drei Schwerverletzte

Am Mittwochmorgen haben glatte Straßen in Mönchengladbach zu gleich mehreren schweren Unfällen geführt. Bei 17 Verkehrsunfällen wurden insgesamt neun Menschen verletzt, drei davon schwer. Auch ein Streufahrzeug der GEM kippte um.

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 7.24 Uhr auf der Krefelder Straße. Ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Bettrath-Hoven verlor auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen geriet ins Schleudern und kam von der Straße ab. In der Böschung prallte das Auto mit dem Dach gegen einen Baum. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden. Er wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme war die Krefelder Straße an der Unfallstelle über eine Stunde nur einspurig passierbar. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Nur vier Minuten später, gegen 7.28 Uhr, geriet auf der Voosener Straße in Rheindalen der Wagen eines 29-Jährigen Wickrathers ins Schleudern, überschlug sich und rammte ein entgegenkommendes Fahrzeug. Die beiden Insassen des ersten Autos, der 29-Jährige und seine 63-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der 21-jährige Fahrer des Autos, mit dem der Unfallwagen im Gegenverkehr kollidierte, wurde leicht verletzt.

Wenig später, gegen 7.30 Uhr, stürzte ein Radfahrer auf der glatten Römerstraße in Rheydt und wurde dabei leicht verletzt. Während die Polizisten den Unfall aufnahmen, fuhren drei weitere Radfahrer in die Unfallstelle und stürzten ebenfalls. Sie wurden nicht verletzt.

"Insgesamt hatten wir heute Morgen zwischen 6 und 9 Uhr 17 Unfälle", sagte Polizeisprecher Willy Theveßen auf Anfrage. Bei fünf Unfällen gab es Verletzte, bei den anderen zwölf Unfällen entstanden Blechschäden.

Außerdem war bereits gegen 6.20 Uhr am Morgen ein Streufahrzeug der GEM auf der Straße Geistenbecker Ring wegen des starken Glatteises umgekippt. Die Feuerwehr forderte schweres Gerät zur Bergung des Fahrzeugs an. Der 52 Jahre alte Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Geistenbecker Ring wurde bis 9.50 Uhr gesperrt.

Auch in Erkelenz gab es am Mittwochmorgen einen schweren, durch Glatteis bedingten Unfall: Das Auto eines Mannes überschlug sich auf der K32 zwischen Hetzerath und Granterath. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

In Viersen stürzte am Morgen ein Mofafahrer auf der eisglatten Fahrbahn. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Glatteis-Unfälle: Drei Menschen schwer verletzt

(lsa)