Gefährliche Körperverletzung in Mönchengladbach 16-Jährige schlägt im Zug auf junge Mutter mit Kind ein

Mönchengladbach · Der Streit in der Bahn beginnt mit Beleidigungen und Bespucken. Nachdem die Auseinandersetzung eskaliert, flüchtet die Tatverdächtige. Weit kommt sie jedoch nicht.

 Am Platz der Republik wurde die Täterin gestellt.

Am Platz der Republik wurde die Täterin gestellt.

Foto: Ilgner,Detlef (ilg)/Ilgner Detlef (ilg)

In der Regionalbahn 8 im Mönchengladbacher Hauptbahnhof ist es am Freitag, 24. November, um 17.45 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 16-Jährigen und einer 22-jährigen Mutter mit einem Kleinkind gekommen. Dies teilte die Bundespolizei am Montag mit. Die Jugendliche soll auf die junge Frau eingeschlagen und danach geflüchtet sein. Bundespolizisten fahndeten nach der Tatverdächtigen und konnten sie stellen.

Im Zug auf Gleis 6 soll die 16-Jährige die junge Mutter zunächst beleidigt und bespuckt haben. Im weiteren Verlauf schlug sie der 22-Jährigen mit einer Gürtelschnalle in der Hand in das Gesicht und flüchtete daraufhin.

Bundespolizisten stellten die junge Täterin auf dem Platz der Republik und brachten sie zur Dienststelle. Die junge Mutter lehnte eine ärztliche Versorgung ab und wurde entlassen.

Die Beamten übergaben die Tatverdächtige an die Erziehungsberechtigten. Ein Strafverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung wurde eingeleitet.

(gap)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort