Mönchengladbach: 1100 Schüler und Betreuer feiern "Krahnendonk bewegt"

Erlebnisfest in Neuwerk : Tanzen, hören, fühlen – hunderte Schüler bei „Krahnendonk bewegt“

Das viertägige Erlebnis- und Bewegungsfest für Schwerstbehinderte lockt jedes Mal mehr Teilnehmer an. In diesem Jahr war die 29. Auflage.

Lisa hat heute Geburtstag. Schöner als die Zehnjährige können Kinder einen solchen Tag eigentlich gar nicht feiern: Lisa tanzt mit 13 anderen Mädchen zu fetzigen Popsongs, bei einigen Nummern packen sie ihre Cheerleader-Pompons aus. Hunderte andere Kinder und deren Betreuer feuern die Tanzgruppe an. Lisa und ihre Mitschülerinnen besuchen die Mosaik-Schule in Grevenbroich. An der Förderschule tanzen die Chilly’s, wie sich die Gruppe nennt, auch zu Schulfesten. „Wir trainieren immer freitags“, sagt Lisa. Heute sind sie bei „Krahnendonk bewegt“ in der Neuwerker Sporthalle aufgetreten. Das viertägige Erlebnis- und Bewegungsfest für Schwerstbehinderte findet in diesem Jahr nun schon zum 29. Mal statt.

Organisiert wird das Fest von einem 20-köpfigen Arbeitskreis. „Von jeder teilnehmenden Schule ist mindestens eine Lehrkraft im Kreis dabei“, sagt Daniela Mills von der Wickrather Herman-van-Veen-Schule. Außer Mönchengladbacher Schulen sind auch Einrichtungen aus Viersen, Kaarst und Grevenbroich dabei. Der Arbeitskreis ist für sein Engagement vergangenes Jahr bei der Sportlerehrung mit dem Preis des Sportausschusses der Stadt ausgezeichnet worden.

Auf einer riesigen Modelleisenbahnlandschaft tuckern die Züge entlang, das Mega-Luftkissen ist stark frequentiert, auf Liegeschaukeln kann so richtig relaxed werden. Draußen warten Tandems darauf, gefahren zu werden. Amelia kommt gerade vom Kinderschminken. Sie ist auf dem Weg in die Klangwelt, einem verdunkelten Raum, der seinen Besuchern an verschiedenen Vorlesestationen die Geschichte vom Wolf, der die Farbe wechselt, erzählt. Im Zelt nebenan ist der Fühlraum; eine kunterbunte Sammlung von Nudelbergen, Sandburgen, Kork, Filz und Spülschwämmen lädt zum Entdecken und Ertasten ein.

1500 Luftballons schmücken die Decken und Wände der Halle und der Cafeteria. Schüler der Hans-Jonas-Gesamtschule Neuwerk haben sie nach dem Befüllen per Hand verknotet. „Es macht Spaß zu helfen“, sagt Almina Ertürk, die in die 12. Klasse der Gesamtschule geht. Sie ist eine von 120 Schülern, die das Fest als Helfer begleiten. Sie kümmern sich um den Auf- und Abbau des Festes, betreuen die Spielstationen, leisten Sanitätsdienst. Auch Schüler der Marienschule und der Gesamtschule Hardt sind dabei.

Finanziell gestemmt wird das Fest auch vom Lions-Hilfswerk Mönchengladbach Rheydt. Michael W. Klein ist Mitglied und begeistert vom Geschehen in der Krahnendonkhalle: „Das Fest wächst von Jahr zu Jahr, mittlerweile sind es 1100 Schüler und Betreuer, die teilnehmen. Wenn man sieht, wie viel Spaß alle haben, geht einem das Herz auf.“

Mehr von RP ONLINE