Schwerer Raub in Mönchengladbach 77-Jähriger wird in Wohnung von einer Frau überfallen

Rheydt · Die Fremde hatte sich unter einem Vorwand Zugang zur Wohnung verschafft. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, die fast eine halbe Stunde dauerte.

Die Polizei sucht nach einem schweren Raub in Mönchengladbach Zeugen.

Die Polizei sucht nach einem schweren Raub in Mönchengladbach Zeugen.

Foto: dpa, frg fpt

Eine Frau hat am Donnerstagmorgen, 26. Januar, einen 77-jährigen Mann in seiner Wohnung an der Reitbahnstraße überfallen und angegriffen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, kam es danach zu einer längeren körperlichen Auseinandersetzung.

Nach bisherigem Ermittlungsstand klingelte die Frau gegen 9.45 Uhr an der Wohnungstür des 77-Jährigen. Über die Gegensprechanlage gelang es der Fremden, den Mann unter einem Vorwand zum Öffnen zu bewegen. Als die Tür ein Stück weit geöffnet war, drängte sie sich in die Wohnung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung. Während der Rangelei gab sie auf Nachfrage an, dass sie Geld wolle. Als der 77-Jährige ihr daraufhin antwortete, dass er nur wenig Geld im Haus habe und sich weiter vehement zur Wehr setzte, ließ sie von ihm ab und zog sich gegen 10.15 Uhr aus der Wohnung zurück. Anschließend flüchtete die Frau in Richtung Von-Galen-Straße.

Der 77-Jährige informierte umgehend die Polizei. Während der Auseinandersetzung hatte er Blessuren erlitten, die im Nachgang ärztlich behandelt werden mussten. Die Fahndung der Polizei nach der Verdächtigen verlief negativ.

Die Frau wird wie folgt beschrieben: Sie ist 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und hat eine vergleichsweise kräftige Statur. Dazu hat sie dunkle Augen und kinnlange, dunkelbraune Haare. Bei der Tat trug sie eine gestreifte Wollmütze, einen längeren schwarzen Mantel, Wollhandschuhe, schwarze beziehungsweise dunkelgraue Leggins und schwarze Stoffschuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zur Täterin machen können, sich unter der Rufnummer 02161 290 zu melden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Menschen in Mönchengladbach in der eigenen Wohnung überfallen wurden. Zuletzt war im Oktober eine 88-Jährige in ihrem Einfamilienhaus an der Bussardstraße von zwei oder drei Vermummten überrumpelt und mit einer Waffe bedroht worden. Die Frau war dabei auch verletzt worden. Im September war eine 65-Jährige aus Giesenkirchen von zwei angeblichen Paketboten in ihrer Wohnung mit Kabelbinder gefesselt und beraubt worden. Die Täter hatten der Frau auch eine Stofftasche über den Kopf gezogen.