Mönchengladbach: MKV-Clown Bernie erweckt den Hoppediz

Mönchengladbach : MKV-Clown Bernie erweckt den Hoppediz

Versteckt in einem Stein schlummerte der Hoppediz. Das MKV-Maskottchen zog ein Schwert aus einem Stein und damit war der närrische Geselle befreit. Die beiden Ex-Prinzenpaare verabschiedeten sich. Ihr Dank galt den Jecken.

Am Fuße des Abteiberges fand Thomas Schmitz einen großen Stein. In ihm steckte ein Schwert. Was hat es mit dem Gebilde auf sich? Das fragte sich auch der Präsident der KG Schwarz-Gold Rheydt. Kurzerhand wuchtete er den Stein auf die Bühne des Hoppedizerwachens auf dem Kapuzinerplatz und erzählte von einer Fee, die ihm erschienen sei. "Sie sagte, nur ein echter Mönchengladbacher Jeck kann das Schwert aus dem Stein ziehen", erklärte Schmitz. Aber keiner habe es geschafft. Auf der Bühne wandte er sich an Bernie, das Maskottchen des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes. "Komm ens bei mich bei", sagte Schmitz. Bernie zog am Schwert und siehe da: Er schaffte es. In diesem Moment zersprang der Stein und hervor kam der Hoppediz. Zusammen mit Bürgermeister und Ex-Prinz Michael Schroeren eröffnete er die neue Karnevalssession 2014/15.

Damit die neue Session unter dem Motto "Gladbach hat auf jeden Fall ´nen saaagenhaften Karneval" richtig beginnen konnte, sangen die "Lecker Lala Boys" das Mottolied und Bernie tanzte zusammen mit Ex-Prinz Markus Hardenack über die Bühne. Für ihn und Niersia Andrea sowie für das Kinderprinzenpaar Felix Pütz und Lorena Groß endete gestern Abend die närrische Regentschaft.

"Wenn ich all die Leute hier sehe, dann läuft sofort ein Film vor meinen Augen ab. Zu jedem fällt mir eine Geschichte ein", sagte Andrea Hardenack kurz vor dem Sessionsstart. "Ich war die ganzen Tage relativ entspannt, aber jetzt wird es jede Minute mulmiger. Ich weiß nicht, was gleich passieren wird", sagte Markus Hardenack, als sich der jecke Tross aus beiden Prinzengarden, der Kinderprinzengarde und Abordnungen vieler Gesellschaften am Alten Zeughaus in Bewegung setzte. Auf der Bühne konnte er die Tränen unterdrücken. Dafür entrollten die Ex-Tollitäten ein großes blaues Banner mit einem großen gelben Smiley und der Aufschrift: "Danke Mönchengladbach! Lachen ist und bleibt die beste Medizin." Mit diesem Motto waren die beiden durch die Säle gezogen und haben Freude bereitet.

Auch das Ex-Kinderprinzenpaar wurde immer stiller, je näher der Moment rückte, in dem sie ihre närrischen Insignien abgeben mussten. "Es war toll, den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können", sagte Lorena Groß. Ihr Ex-Prinz Felix Pütz wird in der neuen Session als Adjutant des neuen Kinderprinzen zu sehen sein. Zusammen mit den Hardenacks sangen sie ein letztes Mal ihr gemeinsames Lied "Echte Fründe" und verabschiedeten sich so von ihrem Publikum. Für ihren Hofmarschall Hajo Hering war es ein emotionaler Moment. "Ich habe die Kinder durch die Session begleitet und ich denke gerade an all die Momente, die wir zusammen erlebt haben. Gleichzeitig freue ich mich natürlich schon für das neue Kinderprinzenpaar", verriet er.

Am Wochenende steigen die ersten Sitzungen der noch jungen Session und das neue Kinderprinzenpaar wird proklamiert. MKV-Boss Bernd Gothe hofft, bis dahin wieder reden zu können. Beim Hoppedizerwachen versagte nämlich seine Stimme und das, obwohl er in der neuen Session noch gar nicht so oft die Gelegenheit hatte, das Mikrofon nicht aus den Händen zu geben.

(cli)
Mehr von RP ONLINE