1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Märchenbücher von Hiltrud Neumann sind jetzt im Museum

Mönchengladbach : Märchenbücher von Hiltrud Neumann sind jetzt im Museum

Hiltrud Neumann hat neben ihrer Leidenschaft für die Kunst lebenslang eine große Vorliebe für Märchen-, Sagen- und Kinderbücher gehegt. In ihre Leseecke waren die raumhohen Regale zum Bersten damit angefüllt. Jetzt hat sie einen großen Teil ihrer Büchersammlung dem Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseum in Bad Oeynhausen geschenkt - 528 Bände. "Ich bin froh, dass ich ein würdiges Museum für meine Märchensammlung gefunden habe", sagt die Sammlerin, die im Oktober 80 Jahre alt wird.

In ihrer Zeit als Lehrerin hatte Hiltrud Neumann häufig Märchen im Unterricht eingesetzt. "Ich wünsche mir, dass die Märchenbücher, an denen ich so viel Freude hatte, an einem Ort verwahrt werden, wo sie vielen anderen Menschen, die sich für Märchen interessieren, zugänglich sind", sagt sie.

 Das ist die Märchenecke mit dem Lesesessel.
Das ist die Märchenecke mit dem Lesesessel. Foto: Reichartz

Zu ihrer Schenkung an das Museum in Bad Oeynhausen gehören Ausgaben von Märchensammlungen etwa aus "1001 Nacht" und auch eine englische Ausgabe der Grimmschen Märchen, Märchen von Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff, außerdem italienische, ungarische, afrikanische und japanische Märchen. Auch Märchenbilderbücher zu Erzählungen der Brüder Grimm, Sagenbücher, Sachbücher, Bücher über Märchen sowie einzelne Kinderbücher mit außergewöhnlichen Illustrationen haben den Weg ins Märchenmuseum gefunden. Die Bücher stammen aus der Zeit von 1922 bis 2007. "Ich habe aber immer noch eine Menge Bücher in meiner Märchenecke", sagt Hiltrud Neumann. Die freigewordene Regalbretter hat sie inzwischen schon wieder mit kleineren Kunstwerken aus ihrer riesigen Sammlung gefüllt.

  • Wer bauen möchte in Mönchengladbach, muss
    Wohnen in Mönchengladbach : Mit Geduld, Glück und Geld zum Eigenheim
  • Der Bungtbach wurde renaturiert.
    Kolumne Mensch Gladbach : Natürlich – noch mehr
  • Die ehemalige Kiesgrube im Vorster Busch
    Natur in Mönchengladbach : Schwimmen im Hardter Kiesgruben-See wird bestraft 

Vor wenigen Tagen wurde die Mönchengladbacherin in Bad Oeynhausen geehrt. Museumsleiterin Dr. Hanna Dose bedankte sich bei ihr. "Die Museumsbibliothek, die bereits über rund 16.000 Bände verfügt, wurde durch diese Schenkung wunderbar bereichert. Besonders die Abteilung der Märchenbilderbücher wird vielfältig ergänzt", sagte sie. "Ich bin so freundlich empfangen worden", sagt Hiltrud Neumann. "Das sind ganz reizende Menschen."

Bekanntgeworden ist Hiltrud Neumann als Kunstmäzenin am Niederrhein. Ihr Leben lang hat sie sich als Förderin junger Künstler engagiert. Ihre inzwischen 3500 Objekte umfassende Kunstsammlung hat sie sie kürzlich dem Museum Goch vermacht.

(RP)